x

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer verfügbar.

Register here

Bereits registriert? Bitte melden Sie sich an!

Login
x

Dieser Inhalt ist nur für Premium-Nutzer verfügbar.

Register here

Sie sind bereits Premium-Nutzer? Melden Sie sich bitte an!

Login

Saisonauftakt: Red Bulls starten mit Auswärtssieg in Krefeld!

Nach einer umkämpften Partie konnte der EHC Red Bull München zum Start der Eishockey Bundesliga zwei Punkte aus Krefeld entführen. Die Mannschaft von Trainer Don Jackson erzwang mit einem späten Treffer die Verlängerung, in der der Kapitän das Siegtor erzielte.

redbullmuenchen.de

redbullmuenchen.de

Erstes Drittel

Die Red Bulls machten von Anfang an Druck und versuchten, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Beinahe wäre der Führungstreffer Kapitän Michael Wolf bereits nach 30 Sekunden gelungen. Der Krefelder Goalie Patrick Klein wusste dies mit einer guten Parade zu verhindern. Trotzdem fiel der erste Treffer des Spiels für die Gastgeber durch Nick St. Pierre (13.). Das ließ der EHC aber nicht auf sich sitzen, und so konnte Yannic Seidenberg den Ausgleich nur drei Minuten später erzielen (16.).

Zweites Drittel

Zu Beginn des zweiten Drittels wären die Red Bulls beinahe in Rückstand geraten. Aber der starke Schlussmann Danny aus den Birken konnte die Situation entschärfen. Zwei Überzahl-Situationen führten zu keinem Tor für den amtierenden deutschen Meister. Stattdessen war es der ehemalige Münchner Martin Schymainski, der seine neue Mannschaft mit 2:1 in Führung schoss.

Letztes Drittel

Im Schlussakt versuchten die Red Bulls alles, um den Ausgleich zu erzwingen. Aber der Treffer wollte nicht fallen. Jason Jaffray scheiterte in der 44. Minute am Torhüter der Pinguine. Die Münchner gaben sich aber nicht auf. Das verdiente 2:2 erzielte Neuzugang Patrick Hager kurz vor Schluss (59.).

Verlängerung

In der Verlängerung war die Fortuna den roten Bullen hold. Ein Foul an EHC Kapitän Michael Wolf wurde mit einem Penalty bestraft. Diesen verwandelte Wolf souverän zum 3:2 Siegtreffer.

Glücklicher Kapitän

Kapitän Michael Wolf sagte nach dem Spiel: „Alle Mannschaften rufen das Beste gegen uns ab. Ich denke, wir haben kein schlechtes Auswärtsspiel gezeigt und hatten viele Tormöglichkeiten. Ich bin froh, dass der Penalty reingegangen ist. Am Ende sind wir froh, dass wir zwei Punkte mitnehmen.“

Endergebnis

Krefeld Pinguine gegen EHC Red Bull München 2:3 n.V. (1:1|1:0|0:1|0:1)

Zum Spielbericht

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Solve : *
7 + 18 =