x

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer verfügbar.

Register here

Bereits registriert? Bitte melden Sie sich an!

Login
x

Dieser Inhalt ist nur für Premium-Nutzer verfügbar.

Register here

Sie sind bereits Premium-Nutzer? Melden Sie sich bitte an!

Login

Keine Zeit zum Ausruhen: Geglückter Rückrundenstart

Löwen gewinnen zum Rückrundenstart 2:0 gegen den FC MemmingenIn der vergangenen Woche wurden die Löwen im letzten Spiel der Vorrunde Herbstmeister. Zeit zum Feiern und Ausruhen bleibt nicht. So geht es gleich schon mit dem ersten Spiel der Rückrunde weiter. Zu Gast im Grünwalder Stadion war der FC Memmingen. Die Löwen starteten mit einem 2:0-Sieg in die zweite Saisonhälfte.

Kapitän Felix Weber trifft erneut

Sascha Mölders sorgte gleich zu Beginn für zwei sehr gute Chancen. In der siebten Minute nahm er auf Höhe des Elfmeterpunkts den Ball an, brachte ihn aber nicht unter Kontrolle. Nur vier Minuten später hätte er sein Team in Führung bringen müssen. Aus neun Metern konnte Mölders völlig freistehend in zentraler Position aufs Tor schießen. Doch der Memminger Keeper Martin Gruber konnte das Tor gerade noch verhindern. Auch in den nächsten Minuten spielten sich die Löwen zahlreiche gute Chancen heraus. Doch es dauerte bis zur 31. Minute, bis der Ball endlich im gegnerischen Tor landete. Markus Ziereis passte auf Nico Karger, der aus zehn Metern ins kurze Eck traf. Und nur drei Minuten später erhöhte Kapitän Felix Weber auf das 2:0. Nach einer Ecke von Benjamin Kindsvater war Weber mit dem Kopf zur Stelle. Der Memminger Keeper hatte keine Chance den Ball zu halten. Mit der 2-Tore-Führung ging es in die Pause.

Daniel Bierofka: „Wir waren zu naiv und zu hektisch“

In der zweiten Hälfte wurde Memmingen offensiver. In der 58. Minute musste Löwen-Torhüter Marco Hiller eingreifen, wehrte einen Schuss zur Ecke ab und verhinderte so den Anschlusstreffer. Das Team von Daniel Bierofka versäumte es in dieser Phase des Spiels noch ein Tor nachzulegen und das Torverhältnis weiter zu verbessern. Ein Grund, warum Bierofka nach dem Spiel nicht vollends glücklich war: „Wir waren zu naiv und zu hektisch in der Spieleröffnung.“ Doch da der FC Ingolstadt II zeitgleich gegen die Bayern-Reserve verlor, wuchs der Vorsprung der Löwen in der Tabelle trotzdem auf acht Punkte an.

Auch Torschütze Nico Karger zeigte sich nach dem Spiel selbstkritisch: „Memmingen hat es gut gemacht – gerade in der 2. Halbzeit. Es hätte auch anders ausgehen können, zumal wir die Konter nicht gut ausgespielt haben. Ich freue mich über mein Tor und die drei Punkte, zufrieden bin ich aber nicht.“

Zum Spielbericht

Von | 2017-11-06T11:51:33+00:00 6. November 17|Tags: , , , , , |

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Solve : *
9 + 6 =