x

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer verfügbar.

Register here

Bereits registriert? Bitte melden Sie sich an!

Login
x

Dieser Inhalt ist nur für Premium-Nutzer verfügbar.

Register here

Sie sind bereits Premium-Nutzer? Melden Sie sich bitte an!

Login
  • Xing als Businessnetz

Xing: Mit diesen fünf Profil-Tipps Euren Account optimieren!

8,52 Millionen Unique User (Oktober 2017). Über 13 Millionen Nutzer in der gesamten DACH-Region (drittes Quartal 2017), davon über zehn Millionen User in Deutschland. Und viele Nutzer teilen dieselben Ziele: suchen und finden. Denn laut Statista-Umfrage „Welche der folgenden Social-Media Plattformen nutzen Sie für die Suche nach Stellenanzeigen?“ unter Stellensuchenden gaben ganze 41,9 Prozent die Plattform Xing an. LinkedIn (26,6 Prozent) belegte dabei den zweiten Platz, gefolgt von Google+ (17,8 Prozent).

Aber auch wer nicht nach Jobmöglichkeiten sucht. Das Business-Netzwerk ist ein Muss. Nicht nur, weil das „Gefunden werden“ in den sozialen Medien heute elementar ist.

Distanzierte Intimität

Profilbild, persönliche Angaben, Zitate. Facebook und Xing Profile haben einiges gemein. Unterscheiden sich aber in einigen Punkten fundamental. Wenn auf Facebook die gesamte Unternehmenskommunikation über eine sogenannte Fanpage laufen kann, so fehlt dem Business-Netzwerke diese Möglichkeit. Komplett? Nein.

Es gibt zwar auch auf Xing Unternehmensprofile, entweder kostenlose oder in verschiedenen Premium-Varianten. Große Nachteile hier: Eingeschränkte Funktionalitäten, der Neuigkeiten-Feed wird kaum gelesen, Interaktionen finden nicht statt. Auch der virale Effekt, der bei Facebook einen großen Vorteil ausmacht, fällt dürftig aus. Businessprofile sind also nicht unbedingt das Gelbe vom Ei. Die Wahl zwischen einem normalen und einem kostenpflichtigen Premium Account ist dagegen interessanter. Dieser bietet Zusatzfunktionen wie:

Die Nutzung der erweiterten Suche. Hier können Sie nicht nur nach Namen suchen, sondern nach ganzen Branchen, Leistungen oder Regionalität durchführen.

  • Die uneingeschränkte Ansicht der Liste an Usern, die Ihre Seite besucht haben.
  • Der Inhaber kann PDFs, Bilder, Fotos und Videos auf sein Profil hochladen
  • Es wird auf Ihrem Profil keine Werbung eingeblendet.

Xing: Fünf Tipps – optimale Optimierung!

Die Zielgruppe zu erreichen ist auf jeder sozialen Plattform wichtig. Xing wird oftmals dazu genutzt, sich nach neuen Stellen umzusehen. Oder, um von Personalern, Headhuntern oder neuen Kontakten gefunden zu werden. Was hilft, wenn ich selbst die Zielgruppe bin? Die folgenden fünf Tipps helfen, Euer Profil zu verbessern:

1.) Stichworte verwenden

Lange Sätze sind kontraproduktiv. Niemand liest mehr Zweizeiler. Auch die Suche nach Eurem Profil wird so erschwert. Wenn Ihr Euren Gedanken Ausdruck verleiht, dann in Stichworten. Dies gilt besonders für die Felder „Ich biete“, „Ich suche“ und „Interessen“.

2.) Essentielle Felder: “Ich biete” und “Ich suche”

Schnell und leicht auf einer Plattform gefunden werden ist ausschlaggebend für den Erfolg. Felder wie „Ich biete“ und „Ich suche“ dienen anderen dazu, Euer Profil möglichst einfach zu finden. Es hilft sich in die Lage der Personen, von denen Ihr gefunden werden wollt, zu versetzten. Anschließend gebt Ihr Schlagwörter ein, die am wahrscheinlichsten gesucht werden könnten. Wichtig: Nutzt beide Felder ebenfalls, um Eurer Kenntnisse und Fähigkeiten zu beschreiben.

3.) Das Profil braucht ein Profil

Platte Aussagen, allgemein bekannte Zitate überzeugen nicht. Die Funktion „Interessen“ ist nicht zu vernachlässigen. Je „persönlicher“ ein derartiger Account ist, desto authentischer und vertrauenswürdiger kommt er rüber. Hier könnt Ihr ruhig konkrete Sportarten oder Vereine, Fitnesstempel oder Hobbys nennen.

4.) Bild dir deine Meinung

Und das machen viele Menschen über ein Bild. Deswegen ist hier ein professionelles Profilbild ist durchaus ratsam. Sonderlich ernst und konservativ muss es nicht sein. No-Gos: Verschwommen oder verpixelt.

5.) Portfolio präsentieren

Die Portfolio-Funktion bei Xing erlaubt es mit ein paar Klicks Fotos und Texte hochzuladen und Euch damit im Nachhinein professionell positionieren. Wichtig: Die Qualität der Bilder muss stimmen, die Texte unterhaltend, informierend und prägnant sein. Diese „Module“ kann jeder nach Belieben anordnen und verändern.

Bild: ©EdNurg

 

Von | 2018-01-18T18:26:50+00:00 25. Dezember 17|Tags: , , , , , , |

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Solve : *
18 − 5 =