x

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Nutzer verfügbar.

Register here

Bereits registriert? Bitte melden Sie sich an!

Login
x

Dieser Inhalt ist nur für Premium-Nutzer verfügbar.

Register here

Sie sind bereits Premium-Nutzer? Melden Sie sich bitte an!

Login

Heimschlappe gegen Wolfsburg: Red Bulls ohne Zielwasser

Das war nichts. Mit einem klaren 4:0 musste sich der EHC Red Bull München vor 4.360 Zuschauern den Grizzlys Wolfsburg auf dem heimischen Eis geschlagen geben. Mit diesem herben Dämpfer geht es erst einmal in die Olympia-Pause.

redbullmuenchen.de

redbullmuenchen.de

Erstes Drittel

Die ersten Minuten der Partie verliefen ausgeglichen. Dann bekamen die Hausherren Oberwasser und kamen besser ins Spiel. In der neunten Minute allerdings der Rückschlag: Statt der Führung für die roten Bullen waren es die Gäste, die durch Fabio Pfohl ihrerseits den ersten Treffer des Spiels markieren konnten. Das beeindruckte die Münchner aber kaum, sie drängten auf den Ausgleich. Grizzly-Torhüter Gerald Kuhn rettete gleich zweimal in höchster Not. Maximilian Kastner und Jerome Flaake scheiterten beide nur im Abstand von Sekunden vor dem gegnerischen Tor (10.). Im Gegenzug machten es die Niedersachsen in der 13. Minute besser und Gerrit Fauser erhöhte zur 2:0 Führung. Nur wenig später scheiterte Jerome Flaake erneut – dieses Mal am Pfosten.

Zweites Drittel

Der zweite Durchgang war ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe. Die besseren Torchancen hatten die Red Bulls. Aber der Kasten der Wolfsburger war wie vernagelt, Goalie Kuhn hielt den Vorsprung für sein Team fest. Und dann auch noch das: Ein scharfer Pass in die Gefahrenzone der Münchner wurde unglücklich von Keith Aulies Kufe ins eigene Tor abgefälscht (36.). Und so ging es mit 3:0 in die letzte Pause.

Letztes Drittel

Aber auch nach den vorherigen Rückschlägen bewiesen die Red Bulls Moral, warfen noch einmal alles nach vorne. So kamen Steve Pinizzotto und Derek Joslin zu guten Möglichkeiten, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber das Tor wollte einfach nicht fallen. Stattdessen war es erneut Gerrit Fauser, der zum 4:0 Endstand traf.

Endergebnis

Flügelspieler Michael Wolf äußerte sich nach dem Spiel anerkennend ob der Leistung des Gegners: „Die ersten zwei Drittel waren ausgeglichen. Wolfsburg hat klug gespielt und seine Chancen genutzt. Wenn wir unsere Möglichkeiten reinmachen, wird es ein anderes Spiel. Sie haben uns gut analysiert und heute verdient gewonnen.“

EHC Red Bull München gegen Grizzlys Wolfsburg 0:4 (0:2|0:1|0:1)

Zum Spielbericht

Von | 2018-02-02T12:43:23+00:00 2. Februar 18|Tags: , , , , |

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Solve : *
16 − 5 =