Bilanzpressekonferenz 2018: Gute Zahlen, hervorragende Aussichten

  • Bilanzpressekonferenz

Eine lockere Atmosphäre herrschte am verregneten Mittwochmorgen in der Thomas-Dehler-Straße 25. Kein Wunder, denn die Ergebnisse der Bayerischen aus dem vergangenen Jahr können sich sehen lassen.

Der Vorstand der Versicherungsgruppe konnte auch für das vergangene Geschäftsjahr gute Zahlen präsentieren. So verzeichnete die Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG mit laufenden Bruttobeiträgen ein Plus von 9,2 Prozent. Insbesondere im Bereich Komposit konnte der Konzern mit seiner Tochter Bayerische Beamten Versicherung AG stark zulegen. Dafür zeichnete vor allem das SHU Segment verantwortlich, das ein Wachstum im Neugeschäft von 39,6 Prozent erzielte.

Leistungsträger Komposit

Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische

Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische

Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe, zeigte sich sichtlich zufrieden. „Es war insgesamt ein gutes Geschäftsjahr”, erklärte er bei der Pressekonferenz. Die verbesserte Bilanzbasis und das überdurchschnittliche Wachstum im Komposit seien eindeutige Belege dafür, dass „unsere positiven Produkte gut am Markt angenommen werden.“

Mehr Kunden, mehr Verträge

Dafür sprechen auch die insgesamt steigenden Kundenzahlen. In den vergangenen zwei Jahren konnte die Bayerische die Gesamtzahl ihrer Kunden um 9,2 Prozent steigern – auf insgesamt 632.000. Auch die Verträge insgesamt konnten um über zwölf Prozent ausgebaut werden. Angesichts der erzielten Überschussbeteiligungen kaum verwunderlich. Hier gehört die Bayerische mit 2,75 Prozent zur Spitzengruppe der deutschen Lebensversicherer (siehe Grafik). „Das bedeutet auch, dass wir zu den Versprechen stehen, die wir unseren Kunden gegeben haben,“ erklärt Dr. Schneidemann auf der Pressekonferenz.

Überschussbeteiligungen 2017 im Vergleich. Quelle: die Bayerische

Überschussbeteiligungen 2017 im Vergleich. Quelle: die Bayerische

Stark gestiegene Kundenzufriedenheit

Die Zufriedenheit der Kunden lässt sich auch an den vorläufigen Ergebnissen der Assekurata B2C-Befragung 2018 ablesen, die ebenfalls im Rahmen der Pressekonferenz vorgestellt wurden. Hier konnte sich die Bayerische deutlich verbessern. In der Leistungsfallbearbeitung BU zeigten sich die Kunden der Bayerischen durchweg zufrieden (siehe Grafik).

Assekurata B2C Befragung 2018 BU Leistungsfälle. Quelle: die Bayerische

Assekurata B2C Befragung 2018 BU Leistungsfälle. Quelle: die Bayerische

Martin Gräfer

Martin Gräfer, Vorstand, Ressorts Marketing und Vertrieb

Aber: Auch wenn die Zufriedenheit wächst und die Zahlen gut aussehen, besteht der Anspruch, den Kunden zukünftig ganzheitlich abzusichern. Dazu gehören auch innovative Konzepte, wie sie die Bayerische bereits mit der Cashback-Vorsorge plusrente, der nachhaltigen Versicherungstochter Pangaea Life oder der Eigenheimabsicherung Safe Home erfolgreich eingeführt hat. Mit einem Investitionsvolumen von 25 Millionen Euro plant die Bayerische außerdem, ihre digitale Strategie 2018 weiter zu forcieren. „Dabei behalten wir aber stets den Kundennutzen im Blick, denn der ist unsere Maxime“, so Vorstandsmitglied Martin Gräfer. „Eine App um der App Willen“ werde es aus dem Hause der Bayerischen nicht geben.

Digitale Lösungen für Kunden und Partner

Stattdessen ist eine voll digitale Schadenbearbeitung für die Kfz-Versicherung geplant. Außerdem liefert die Bayerische für ihre Partner im Exklusiv-Vertrieb mit BayRat eine online Lösung für die Beratung an. Mit ihr lassen sich Versorgungslücken identifizieren und geeignete Produkte ermitteln. Das alles basierend auf der Finanzberatungsnorm DIN Spec 77222. Und IDD-konform. Vieles weitere ist geplant oder befindet sich bereits in der Umsetzung. „Letztendlich wollen wir vom Produkt- zum Systemlieferanten werden“, unterstreicht Gräfer die digitale Ausrichtung der Versicherungsgruppe. Trotz aller digitalen Bestrebungen betonte Gräfer auch die Unverzichtbarkeit des persönlichen Vertriebs. Der qualifizierte Vermittler sei als „Navigator“ für den Kunden von immer größerer Bedeutung. Insbesondere in den beratungsintensiven Bereichen wie Altersvorsorge oder Einkommenssicherung.

2018 unter guten Vorzeichen

Die Pressevertreter im Konferenzraum Loisach

Die Pressevertreter im Konferenzraum Loisach

Nach dem erfolgreichen Jahr 2017 startet die Bayerische in das laufende Geschäftsjahr mit noch größerem Erfolg. In den Bereichen Krankenzusatz und Biometrie konnte das Neugeschäftsvolumen im Vergleich zum Vorjahr um 685 Prozent respektive 226 Prozent gesteigert werden. Auch Pangaea Life (plus 98 Prozent) und die plusrente (plus 57 Prozent) schnitten in den ersten vier Monaten von 2018 gut ab.

Titelbild: ©NewFinance; Beitragsbilder: ©die Bayerische/Präsentation Bilanz-Pressekonferenz (16.05.2018)

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar