Home, Safe Home: Wie der Fortschritt Einbrecher aufhält

Von |2018-05-11T18:07:44+00:0011. Mai 2018|Tags: , , , , , |
  • Einbruch

Mallorca 2018: Ein Steuerberater aus Hamburg will in seinem Ferienhaus Urlaub machen. Vor Ort stellt er fest, dass eingebrochen wurde. Nicht nur das, stattdessen wohnt nun eine andere Familie darin. Erst Wochen später kann er das Haus zurückerobern und bleibt auf den 250.000 Euro Schadenskosten sitzen, denn eine Versicherung für diese Fälle gibt es dort nicht. Was wie Fiktion klingt, ist tatsächlich aufgrund der spanischen Rechtslage möglich. Dieser extreme Fall zeigt: Die eigenen vier Wände sind wichtig und müssen beschützt werden.

Die Zahlen

Die Sorge vor Einbrüchen steigt hierzulande. Das zeigt der Sicherheitsreport der Deutschen Telekom aus dem Jahr 2016. Fürchteten sich 2015 noch 30 Prozent der Befragten vor Diebstahl und Einbruch, war die Zahl ein Jahr darauf auf 34 Prozent angestiegen. Die neue Kriminalstatistik von 2018 besagt jedoch ein Absinken der Anzahl versicherter Einbrüche um etwa 20 Prozent. So leisteten Versicherer im Jahr 2017 360 Millionen Euro für versicherte Einbrüche in Wohnungen. Bemerkenswert ist laut GDV aber auch die hohe Abbruchrate: 45 Prozent aller versuchten Einbrüche werden von den mittlerweile hohen Sicherheitsstandards in Türen und Fenstern vereitelt. Der Einbrecher sucht dann lieber das Weite, anstatt das Risiko des Entdecktwerdens einzugehen. Dennoch seien die Maßnahmen, die von den Deutschen zur Diebstahlsicherung ergriffen werden, ausbaufähig.

Quelle: Statista

Einbruchsicherung muss sein

Und sie muss mit der Zeit gehen, findet eine wachsende Anzahl von Menschen. Laut dem IfD Allensbach planen 2,04 Millionen Menschen eine Modernisierung ihrer Einbruchssicherung. Soweit der Stand von 2017. Im Vergleich zum Jahr davor sind das 310.000 Menschen mehr. Eine Möglichkeit der Modernisierung: der Einbau eines Smart Home Alarmsystems. Die Vorzüge eines solchen Alarmsystems sind die Sicherung von Fenstern und Türen, ferngesteuertes Licht und mehrere Alarmfunktionen. Diese können auch per App von außerhalb bedient werden.

Quelle: Statista

Safe, Smart, Sweet

Die Zahlen beweisen: Smart Homes werden beliebter. Nicht nur aus Gründen des Schutzes, sondern auch wegen der vielen Anwendungsmöglichkeiten verschiedener Smart Home-Technologien. Vorsorge und Schutz vor vielerlei Gefahren bietet das Safe Home-Paket der Bayerischen. Die Technik vom Hersteller Devolo sorgt für optimale Absicherung im ganzen Haus und wenn der Schadensfall doch noch eintritt, deckt die Meine-Eine-Police der Bayerischen den Versicherungsschaden ab. Ihre drei Grundbausteine sind die Privathaftpflicht-, die Hausrat- und die Glasversicherung. Damit ist jeder Kunde optimal vor den finanziellen Folgen eines Einbruchs abgesichert.

Titelbild: © victor zastol’skiy / Fotolia.com

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar