Initiative Vorsorge: Die Zukunft der betrieblichen Altersvorsorge ist da

  • Initiative Vorsorge

„Initiative Vorsorge“: So heißt das neue Konsortium aus der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G., der Lebensversicherung von 1871 a.G. München, der Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG und der VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G. Das starke Team aus diesen vier traditionsreichen Lebensversicherern hat ein gemeinsames Ziel: Innovative Modelle der betrieblichen Altersvorsorge zu entwickeln. Gemeinsam will die Gemeinschaft die Zukunft der bAV gestalten. Und hat bereits etwas für das Sozialpartnermodell anzubieten.

Aktive Altersvorsorge

Der Name ist Programm, die Fahrtrichtung des Konsortiums ist klar: Innovativ Richtung Zukunft. In enger Zusammenarbeit mit den Sozialpartnern soll aktiv die Altersvorsorge gestärkt werden. Erstmals können Sozialpartner Betriebsrenten ohne Garantie und somit ohne Haftung der Arbeitgeber vereinbaren. Und da es keine verpflichtenden Garantien mehr gibt, erhöhen sich die Möglichkeiten in der Kapitalanlage. Und somit auch die Renditechancen für die Kunden.

Ausgangspunkt dazu war die Einführung des Sozialpartnermodells im Rahmen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes der Bundesregierung. Der Hintergedanke: Eine flächendeckende Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland.

Die LebensRente

Die „Initiative Vorsorge“ hat bereits ein Produkt, jedoch kein fertiges nach dem Motto “gekauft wie gesehen”. Denn die Initiative des Konsortiums macht es mit der “LebensRente” anders. Sie erarbeitet mit jedem beteiligten Partner eine Lösung. Individuell und auf seine Bedürfnisse zugeschnitten.
Das Fundament der LebensRente bildet die abgestimmte Symbiose der Durchführungswege aus der Direktversicherung, der Kapitalanlagekonzeption von HSBC Global Asset Management und den Geschäftsprozessen der ALTE LEIPZIGER.

Einer für alle, alle für einen

Durch die wegfallenden Garantien der LebensRente der „Initiative Vorsorge“ ergeben sich höhere Renditechancen für die Kunden. Die Kapitalanlage wird dadurch deutlich freier und die Kosten geringer.

Dafür ist viel Erfahrung in der freien Kapitalanlage gefragt. Genau deshalb kooperiert die „Initiative Vorsorge“ mit einem weiteren Spezialisten: HSBC Global Asset Management. Als Teil der HSBC-Gruppe, einem der weltweit größten Finanzinstitute, verfügt HSBC Global Asset Management über langjährige Erfahrungen im Management von Pensionsvermögen.

Unterstützt werden soll das Vorhaben von einer gemeinsamen Service-Gesellschaft. Diese wird bald als Beratungszentrum zu Verfügung stehen. Voraussetzung hierfür: Die Zustimmung des Bundeskartellamts.

Weitere Informationen finden Interessierte auf der Homepage der Initiative: https://www.initiative-vorsorge.de/.

Titelbild: © Sunny studio / Fotolia.com

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Ein Kommentar

  1. […] zu einer Initiative zusammengeschlossen. Mehr Informationen zur Initiative Vorsorge gibt es hier und auf der Homepage der […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar