Vier Stories, die Ihre Kunden von einer Reiseversicherung überzeugen!

  • Reise

Reiseumbuchungsversicherung, Reiseprivathaftpflichtversicherung, Reiserechtsschutzversicherung und Reiseassistenzversicherung. Versicherungen wie Sand am Meer. Und auch wenn die Diskussionen die Gemüter spalten, welche der oben genannten Versicherungen wichtig, sinnvoll oder für Ihre Reise völlig zu vernachlässigen sind. Die folgenden Beispiele zeigen, dass es immer gut ist, etwas mehr abgesichert zu sein.

“On the road again…”

Es begann mit einem Traum. Gemeinsam mit seinem Sohn Alexander bestieg der 53-jährige Michael K. sein Motorrad und startete seine Abenteuer-Tour in die 5.000 Kilometer entfernte Sahara-Wüste in Mauretanien. Sie überquerten über die Serpentinenstraßen Algerien, badeten im Mittelmeer, probierten nahöstliche Köstlichkeiten in kleinen Küstenorten und übernachteten im Freien. Ein Traum, der wahr wird?

Doch eines Tages übersieht Michael auf der Offroad-Tour eine unscheinbare Düne. Er stürzt schwer. Die Folgen: Mehrfache Frakturen an Hüfte, Oberschenkel und Wirbelsäule. Geistesgegenwärtig kontaktiert Sohn Alexander per Handy die Notfall-Hotline des Anbieters seiner Auslandskrankenversicherung und schildert unter Schock seine Notlage. Zum Glück reagiert die Fallbetreuerin schnell. Gibt erste Instruktionen, lokalisiert den Unfallort, recherchiert den Ersthilfe-Partner vor Ort und koordiniert mit diesem den Transport des verletzten Motorradfahrers ins nächstgelegene Krankenhaus. Vater und Sohn waren außer Lebensgefahr. Doch da für eine fachgerechte Behandlung die Mittel vor Ort nicht ausreichten, wurden beide schnellstmöglich per Ambulanzjet nach Deutschland zurücktransportiert.

“Schatz, welche Farbe hat unser Koffer?”

Die Tickets auf der Hand, der Platz am Fenster gesichert und die Vorfreude auf den Urlaub im Flieger ist riesengroß. Jetzt nur noch kurz durch die Passkontrolle und das Gepäckband hinter sich lassen und es kann endlich losgehen. Doch was ist, wenn der Koffer nicht mehr auftaucht?

So passierte es auch Mareike P., die mit ihrer Familie von Düsseldorf nach Miami flog. Von Düsseldorf aus ging es für die vierköpfige Familie zunächst nach Frankfurt. Dort verpassten sie allerdings die Anschlussflüge. Nach kurzer Panik und hektischem Umbuchen stieg die Stimmung zusammen mit dem Flugzeug über die Wolken und die Familie kam in Miami an. Doch das Gepäck war weg. Die Fluggesellschaften bemühen sich meistens, ihren Kunden das verschollene Gepäck schnell nachzuliefern. So auch hier, die Familie konnte sich am nächsten Tag über ihre Koffer freuen. Zum Glück. Aber wenn tatsächlich etwas fehlt? Dann greift die vor der Reise abgeschlossene Versicherung, denn die ersetzt auf Reisen abhandengekommenes Gepäck. Vor allem bei Familien eine sinnvolle Investition.

39,9

Je näher eine Reise rückt, desto größer wird die Vorfreude. Leider auch die Stornokosten, sollte dem Reiseantritt was dazwischenkommen. Wie beispielsweise eine Krankheit.

So erkrankt zehn Tage vor Abflug der kleine Pascal (14 Monate) von Frank K. Diagnose: Magen-Darm und hohes Fieber. Und keine Besserung in Sicht. Glücklicherweise greift hier die Reiserücktrittsversicherung, da der Vater alle ärztlichen Bescheinigungen und Atteste vorlegen kann. Zwar muss Papa Frank mit 30 Prozent des Reisepreises als Gebühr rechnen, in seinem Falle 600 Euro. Doch diese Kosten bekommt er von der Versicherung erstattet.

“Startet die Motoren!”

Wer auch wie Tom im Urlaub nicht auf das Auto verzichten möchte, der sollte bei der Mallorca-Police, wie die Mietwagenpflichtversicherung genannt wird, zugreifen. Zwar bieten die meisten Anbieter bereits einen Vollkasko-Schutz an, doch oft steht die Versicherungssumme in keiner Relation zu möglichen Kosten, die bei einem Schaden aufkommen können. Tom buchte sein Wunschauto für eine Reisetour durch Schottland bereits im Vorfeld.

„Einmal hatte ich direkt die Vollkasko ohne Selbstbeteiligung bei Europcar und es ist auch prompt was passiert, das war dann gar kein Stress (Schadensbogen musste ich halt ausfüllen).” 

Damit nach dem Urlaub lediglich schöne Erinnerungsfotos bleiben und kein Ärgernis, sich mit Mindest- und Deckungssummen auseinandersetzen zu müssen, empfiehlt sich eine Mietwagenpflichtversicherung.

Titelbild: © Mirko/ Fotolia.com

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar