„Dass wir uns wiederholt über dieses herausragende Rating freuen können, macht uns natürlich ganz besonders stolz. Gleichzeitig motiviert uns das Ergebnis, unsere erfolgreiche Strategie auch künftig mit vollem Einsatz weiterzuverfolgen – zum Wohle von Vertriebspartnern und Kunden.“ – Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen

Auch im Jahr 2019 vergibt die Ratingagentur Assekurata ein „sehr gut“ an die Versicherungsgruppe die Bayerische. Die Qualitätsnote A+ geht somit zum fünften Mal in Folge an die Lebensversicherungstochter der Bayerischen, die Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG (BL). Darüber hinaus erzielte die BL auch in den Teilkategorien Sicherheit, Erfolg, Kundenorientierung und Wachstum die Note „sehr gut“. Damit bestätigt das Unternehmen seine Top-Bewertungen aus dem Vorjahr.

Assekurata lobt hohe Kapitalausstattung

Die Note „sehr gut“ für die Teilqualität Sicherheit, so die Ratingagentur, sei insbesondere auf die „sehr hohe Kapitalausstattung“ der BL zurückzuführen. Die Eigenkapitalquote liege im Vergleich zum Marktdurchschnitt schon seit Jahren signifikant höher. Im Geschäftsjahr 2018 erreichte sie einen Wert von 8,85 Prozent. Assekurata geht deshalb auch für die kommenden Jahre von einem überdurchschnittlichen Volumen an Sicherheitsmittel für die Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG aus. Im Vergleich: Der Durchschnittswert für das Jahr 2017 lag bei 2,3 Prozent.

Topwerte bei der Kundenbefragung

Das Spitzenergebnis im Bereich Kundenorientierung basiert auf einer erneuten Kundenbefragung im Auftrag von Assekurata. Hier erzielte die BL Top-Bewertungen im Bereich Kündigungsresistenz und Wiederabschlussbereitschaft der Versicherten. Außerdem liegt die Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung auch bei der telefonischen Erreichbarkeit und der Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter in der Zentrale weit über dem Assekurata-Durchschnitt.

Risikogewinne aus der Berufsunfähigkeit

Insbesondere die profitable Gesamterfolgssituation der Bayerischen fand beim diesjährigen Rating lobende Erwähnung. Dies sei unter anderem auf die Risikogewinne aus den BU-Tarifen zurückzuführen. Darüber hinaus, so die Autoren, verfolge die Versicherungsgruppe eine „vergleichsweise offensive Strategie“ in der Kapitalanlage, mit der seit geraumer Zeit überdurchschnittliche Erträge erzielt werden. Die Nettoverzinsungsmarge liegt mit 4,8 Prozent weiterhin deutlich über dem Marktdurchschnitt von 1,4 Prozent.

Hohe Wachstumsdynamik

Top-Noten erzielte der Lebensversicherer aber nicht nur in den Teilqualitäten Sicherheit, Kundenorientierung und Geschäftserfolg. Auch beim Wachstum sieht die Ratingagentur enorme Potenziale. So konnte die Gesellschaft laut Assekurata „im Geschäftsjahr 2018 mit 24,3 Prozent wieder ein deutliches Wachstum verzeichnen, welches sich nach Unternehmensangaben in den ersten Monaten des Geschäftsjahres 2019 fortsetzt.“

Der komplette Ratingbericht steht unter diesem Link zum Download bereit.

Titelbild: © Mary Camomile/fotolia.com, Beitragsbild: © die Bayerische