Red Bulls verlieren nach Verlängerung auswärts in Wolfsburg

//Red Bulls verlieren nach Verlängerung auswärts in Wolfsburg

Red Bulls verlieren nach Verlängerung auswärts in Wolfsburg

Der EHC Red Bull München traf vor 2.177 Zuschauern am Wochenende auf den letztjährigen Finalgegner Grizzlys Wolfsburg. Trotz dreier Tore mussten sich die Münchner dem Titelkonkurrenten 4:3 nach Verlängerung geschlagen geben. Damit bleiben die roten Bullen auf dem siebten Tabellenplatz der Deutschen Eishockey Liga.

EHC Red Bull Muenchen

redbullmuenchen.de

Erstes Drittel

Die Hausherren konnten bereits in der sechsten Minute durch Alexander Karachun in Führung gehen. Obwohl die Red Bulls das Spiel anschließend bestimmten reichte es im ersten Durchgang nicht zum Ausgleich. Michael Wolf vergab die beste Möglichkeit in der 13. Minute.

Zweites Drittel

Nach der ersten Pause passierte bis zur 30. Spielminute nicht viel, ehe Yannic Seidenberg einen gewonnen Bully volley in das Tor der Wolfsburger befördern konnte. Gleich im Anschluss konnte Danny aus den Birken eine Großchance der Grizzlys zur Führung vereiteln. Stattdessen kam jetzt wieder der EHC. Kapitän Michael Wolf setzte sich im Alleingang durch und versenkte den Puck zur Münchner Führung in der 36. Minute.

Letztes Drittel und Verlängerung

Die Bullen begannen das letzte Drittel stark. Aber Jon Matsumoto (43.) und im Anschluss Patrick Hager (48.) ließen Chancen zum Ausbau der Führung liegen. Entgegen dem Spielverlauf fiel das 2:2 für die Niedersachsen durch Mark Voakes (49.). Die Schlussphase des Drittels war an Spannung nicht zu überbieten: Im Münchner Powerplay gelang Dominik Kahun der Treffer zur 2:3 Führung (54.). Kurz darauf konnten die Grizzlys durch Alexander Weiß in Überzahl erneut ausgleichen (57.).

In der Verlängerung hatten die Wolfsburger dann das entscheidende Quäntchen Glück und Kris Foucault nutze eine erneute Überzahl zum 4:3 Endstand aus (62.).

Endergebnis

EHC Torhüter Danny aus den Birken analysierte nach dem Spiel: „Wir haben am Ende den Wolfsburgern mit Strafen die Chance gegeben, Druck zu machen und Tore zu schießen. Wir haben allgemein gut gespielt, aber Wolfsburg ist einfach eiskalt. Uns war aber schon bewusst, dass das heute eine schwierige Aufgabe werden wird.“ 

Grizzlys Wolfsburg gegen EHC Red Bull München 4:3 n.V. (1:0|0:2|2:1|1:0)

Zum Spielbericht

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar