Fußball schafft, was nicht viele andere Dinge schaffen: der Sport begeistert und verbindet. Kinder, Erwachsene, Menschen unterschiedlichster Herkunft. Die riesigen Fanmeilen und vollen Kneipen zu Zeiten der Weltmeisterschaften zeigen es. Beim Anfeuern der Mannschaft bilden die Fans eine Gemeinschaft, die außerhalb des Sports vielleicht undenkbar wäre. Noch leichter geht es den Kindern. Neu in der Nachbarschaft? Beim Kicken auf der Straße mit den Nachbarskindern wird das Eis oft schneller gebrochen, als das neue Haus eingerichtet werden konnte.

Die Initiative BallHelden nutzt genau diese einzigartige Verbindung. Kindern werden dabei bereits in der Grundschule wichtige Erziehungsziele nahe gebracht. Aber mindestens genauso wichtig ist es, mithilfe der Aktion auf die Situation von Kindern in schwierigeren Lebenssituationen und in anderen Ländern aufmerksam zu machen. Ins Leben gerufen wurde die Aktion vom Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) und dem Bayerische-Fußball-Verband (BFV). Schirmherr ist der Bayerische Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle.

Fußball verbindet

So einfach, wie wirkungsvoll sind die Ziele, die unsere BallHelden verfolgen:

  • Fußball ermöglicht Bewegung: Oft gehört und erlebt: Im Alltag vieler Kinder steht der Medienkonsum mittlerweile an erster Stelle. Fehlende Bewegung und eine einseitige ungesunde Ernährung tun ihr Übriges. Fußball weckt die Lust an Bewegung: weit über den Sportunterricht hinaus.
  • Fußball schafft Gemeinschaft: Eine der wichtigsten Aussagen von (Mannschafts-) Sport: Nur zusammen ist es möglich, Erfolg zu haben. Gemeinsam gewinnen oder gemeinsam verlieren.
  • Fußball steht für Fairness: Alle müssen sich an die Regeln halten. Sonst droht eine Strafe – ohne Ausnahmen.
  • Fußball verbindet Kinder weltweit: Denn Fußball spielen Kinder überall auf der Welt. Über Fußball schaffen wir es, bei unseren Schülern Interesse und Verständnis für das Leben von Kindern in anderen Regionen zu wecken.

Wer kann teilnehmen?

Die Aktion funktioniert ähnlich wie Spendenläufe. Schüler erhalten Teilnehmerkarten, auf denen sie die erreichten Punkte notieren. Vorher suchen sie sich Fans, die für ihre erreichten Punkte eine kleine Spende geben. Hier kommt es nicht darauf an, besonders viele Sponsoren oder Spenden zu sammeln. Auch kleine Beträge pro erreichtem Punkt ergeben am Ende ein tolles Ergebnis und eine große Hilfe für bedürftige Kinder. Alle teilnehmenden Schüler sammeln an insgesamt fünf Stationen individuell Punkte. Auch Kinder, die nicht so sportlich sind, haben bei einem Quiz oder der Fanstation die Chance viele Punkte zu sammeln. 

Grundschulen können sich beim BallHelden Aktionsbüro melden oder bei einem örtlichen Ansprechpartner. Dort erhalten sie die nötigen Informationen und Materialien. 

Gemeinsam Gutes tun

Mit der Aktion BallHelden legen wir besonders großen Wert darauf, dass alle Kinder teilnehmen können und Spaß haben. Wir sind überzeugt von der Initiative. Deshalb ist für uns klar: Wir unterstützen die BallHelden gerne.

„Für die Bayerische ist es eine Herzensangelegenheit, die Initiative zu unterstützen. Wir finden es wichtig, dass Schülerinnen und Schüler möglichst früh lernen, Verantwortungsgefühl für Mitmenschen zu entwickeln“, betont auch unser Vorstand Martin Gräfer.

In Zusammenarbeit mit vielen Grundschulen und Fußballvereinen findet sie in den nächsten Monaten in ganz Bayern statt. Neben unserem Engagement in der Behindertensport-Abteilung des TSV 1860 München ist BallHelden die nächste Aktion im Freizeitsport, für die wir uns gerne einsetzen.

Titelbild: © BLLV