Die Red Bulls gewannen am vergangenen Freitag mit fünf Toren ohne Gegentreffer gegen die Haie aus Köln. Für die Bullen ist es der elfte Heimsieg in Folge. Ein Klubrekord in der DEL, bezeugt von 5720 Zuschauern. Der Vorsprung zum Tabellenzweiten Thomas Sabo Ice Tigers wächst damit auf acht Punkte.

redbullmuenchen.de

redbullmuenchen.de

Erstes Drittel

Das Spiel begann mit einer Chance für die Gäste. Blair Jones schaffte in der sechsten Minute nach einem Powerplay den Pfostentreffer. Zum Tor reichte es jedoch nicht. Im Gegenzug zeigten die Münchner hervorragendes Teamplay. Maximilian Kastner legte für den frisch von der Strafbank kommenden Mads Christensen vor, dieser traf nur Sekunden später und brachte die Gastgeber in Führung. In Minute zwölf schoss Keith Aulie das zweite Tor und erhöhte den Vorsprung.

Zweites Drittel

Nach der Pause spielten die Münchner auf hohem Niveau weiter und erarbeiteten sich mehrere gute Chancen. Eine davon erfolgte aus einem Powerplay, eingeleitet von Jon Matsumoto und Keith Aucoin. Nutznießer war Brooks Macek, der die Scheibe zum 3:0 im Gäste-Tor unterbrachte (30.). In der 33. Minute baute Mads Christensen den Vorsprung auf 4:0 aus und zementierte damit den Heimsieg. Die Haie zogen daraufhin die Reißleine und wechselten den Goalie. Gustaf Wesslau verließ das Spiel, stattdessen stellte sich Daniar Dshunussow in den Kasten. Gegen den Torschuss von Patrick Hager (35.) war er jedoch chancenlos: Die Haie gingen mit einem deutlichen Rückstand in die zweite Pause.

Letztes Drittel

Im letzten Drittel machten die Red Bulls dicht. Die Strategie: Keine Gegentore kassieren. Simpel aber wirksam, denn trotz einigen gelungener Spielzüge der nun angriffslustigeren Haien gelang den Gästen kein Treffer ins Tor von Danny aus den Birken. Der Goalie des Tabellenführers verdiente sich seinen ersten Shutout der Saison.

Endergebnis

Der zweifache Torschütze Mads Christensen zeigte sich mehr als zufrieden mit der Teamleistung: „Wir schauen nicht auf die Tabelle, sondern nur auf uns selbst, und geben jeden Tag alles dafür, die Nummer eins zu bleiben. Heute haben wir sehr gut gespielt.“

EHC Red Bull München gegen Kölner Haie 5:0 (2:0|3:0|0:0)

Zum Spielbericht