Der erste Advent nähert sich in großen Schritten. Und so werden an diesem Wochenende in ganz Deutschland die meisten Christkindlmärkte eröffnet. Der Duft von Glühwein, Mandeln und Spekulatius liegt in der Luft. Kinderaugen leuchten und der Christkindlmarkt versprüht eine romantische Stimmung.

Zumindest fast: Denn besonders in den Großstädten bedeutet Christkindlmarkt auch Gedränge. Da ist es schnell passiert. Ein Rempler, der Glühwein kippt, die Jacke des Nachbarn ist ruiniert. Wer haftet bei solchen oder anderen Missgeschicken?

Glitzer so weit das Auge reicht

In ganz Deutschland gibt es je nach Schätzung 1.500 bis 3.000 größere und kleinere Christkindlmärkte. Allein in der Münchener Innenstadt sind knapp 20 Stück zu zählen. Die aus dem engeren und ferneren Umland noch nicht einberechnet. Laut Statista können sich 73 Prozent aller Deutschen sich eine Adventszeit ohne solche Märkte auch nicht vorstellen. Dennoch: 83 Prozent empfinden diese in der Regel als zu überfüllt. Kein Wunder also, dass manch einer die Stadt vor lauter Glitzer nicht mehr sehen.

Romantik adé

Der Besuch auf dem Christkindlmarkt ist für viele ein Muss. Doch was passiert, wenn die romantische Zeit zum Streitfall wird. Beispielsweise der Glühwein auf der Jacke eines Passanten einen Fleck hinterlässt. Solch kleinere Schäden können meist noch selbst bezahlt werden. Ist jedoch der 1.200 Euro teure Canada Goose Parka ruiniert oder kommt es zu Personenschäden, haftet in der Regel die private Haftpflichtversicherung.

Übrigens: Eine private Haftpflichtversicherung schützt nicht nur den Versicherten. Über die speziellen Familientarife der Bayerischen sind auch Ehepartner oder Lebensgefährten abgesichert. Kinder natürlich inklusive.

Für alle „Standler“

Nicht nur die Besucher können auf einem Christkindlmarkt ins Fettnäpfchen treten. Auch die Standbetreiber – oder auf bayerisch „Standler“ – können Schäden verursachen. Verlegen Sie beispielsweise ein Stromkabel falsch, was zu einem Sturz eines Passanten führt, springt die Betriebshaftpflichtversicherung ein. Um solche Szenarien mit (bleibenden) Personenschäden zu vermeiden verpflichten viele Veranstalter ihre Aussteller bereits zu einer solchen Versicherung. Die Bayerische bietet hier mit ihrer GewerbePolice die richtige Lösung. Hier können sich Standler – je nach Gewerbe – den passenden Schutz zusammenstellen.

Christmas Shopping in New York

München hat durchaus viele Christkindlmärkte zu bieten. Dennoch: Weihnachten in New York, Paris oder im Orient besitzen besonderen Charme. So zieht es immer mehr Menschen besonders in der Adventszeit in die Ferne. Doch der winterliche Trip wird schnell getrübt, kommt der Koffer beschädigt oder erst gar nicht im Weihnachtsurlaub an. Hier hilft eine Reisegepäck-Versicherung.

Und auch im Falle einer Krankheit, ist eine Reiseversicherung sinnvoll. Kommt es nämlich zu einem Unfall in einem fremden Land oder macht sich eine Krankheit breit, fällt die Arztrechnung nicht selten sehr hoch aus. Eine Auslands-Krankenversicherung übernimmt hier die Kostenerstattung.

Titelbild: © eyetronic / stock.adobe.com