In Zeiten der Pandemie suchen Anleger nach sicheren Wertdepots. Dem Wirtschaftsmagazin Capital zufolge liegt eine attraktive Anlageform derzeit in analogen Uhren. Eine umfassende Versicherungslösung der Zeitmesser bietet hierzu die neue Gegenstandsversicherung für Armbanduhren, CHRONOprotect der Asspario.

Attraktiv dank Krise

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona Krise lassen die Attraktivität alternativer Anlageformen steigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie von Chronext, einer Plattform für Luxusuhren. Neben Teddys und Münzen ist auch die Uhr ein begehrtes Sammlerobjekt und gleichzeitig Investmentmöglichkeit. Die Plattform Chronext stellt bereits seit Jahresbeginn die Entwicklung von S&P Dow Jones, FTSE, Dax 30 und Stoxx gegenüber und vergleicht sie mit dem Chronext Watch Index. Dafür zog die Studie die Wertentwicklung beliebter Sammler-Modelle der Luxus-Hersteller Rolex, Audemars Piguet und Patek Philippe heran. Während die Börse bis zu 43 Prozentpunkte verlor, lag der „Watch Index“ bei durchschnittlich plus 2,76 Prozent.

Rundumschutz der analogen Accessoires

Pünktlich zum neuen Anlagetrend wartet die Asspario mit der Uhrenversicherung CHRONOprotect auf. Sie versichert Statussymbol und zugleich Wertanlage im Einzelwert von 1.000 EUR bis 100.000 EUR. Abgedeckt sind Schadensfälle wie unter anderem Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Beschädigung, Sturz- und Bruchschäden. Zudem sind Reparaturkosten inkludiert. Ein Beispiel: Der Kunde legt seine Uhr vor dem Duschen auf dem Waschtisch ab und stößt anschließend dagegen, als er nach dem Handtuch greift. Der Sturz beschädigt die Uhr schwer, eine Reparatur ist nur beim Fachmann möglich. Bei Luxusuhren kann auch ein kleiner Unfall wie dieser gerne mal mit 750 Euro zu Buche schlagen – die CHRONOprotect deckt hierbei die Kosten für den Fachmann ab. Sollte ein Kunde seine Uhr jedoch irgendwo vergessen oder liegen lassen, etwa in der Sauna oder im Hotel, so leistet die CHRONOprotect nicht.

Alle Details im Überblick finden Vermittler im Flyer.

Smart Watches ausgenommen

Noch ein paar Hinweise zum Schluss: Smart Watches sind von der Gegenstandsversicherung ausgenommen. Dafür aber gilt der Versicherungsschutz sowohl für neue Modelle als auch für Gebrauchtuhren.

Titelbild: ©MarcoDiStefano/stock.adobe.com