Das letzte Wiesn-Wochenende 2017 endete für den EHC Red Bull München erfreulich: Im Derby konnten die roten Bullen die Panther aus Augsburg vor 4.220 Zuschauern im Olympia-Eisstadion bezwingen.

Augsburg

redbullmuenchen.de

Erstes Drittel

Es war von Beginn an ein harter Fight mit Chancen auf beiden Seiten. Die erste Großchance gab es für die Gäste: Mit einer Einzelaktion kam Drew LeBlanc in der fünften Minute zum Torschuss, der abgewehrt werden konnte. Im Gegenzug kam der Münchner Kapitän Michael Wolf zu einer guten Gelegenheit, die vom Augsburger Schlussmann entschärft wurde. Nachdem die Red Bulls eine doppelte Unterzahl überstanden hatten, erspielten sie sich weitere Chancen. Trotzdem gingen die Augsburger durch David Stieler in Führung.

Zweites Drittel

Die Gastgeber starteten gut in den zweiten Durchgang. Einen Querpass vor das Tor der Augsburger verwertete Steve Pinizzotto in der 23. Minute zum 1:1 Ausgleich. Und die Red Bulls blieben am Drücker, trotz eines Ausgburger Pfostenschusses in der 27. Spielminute. Nun ging es Schlag auf Schlag: Zunächst erzielte erneut Steve Pinizzotto den Führungstreffer für die Münchner (29.). Derek Joslin brachte einen Nachschuss in der 30. Minute im Gästetor unter. Das 4:1 fiel durch einen Schlagschuss von Frank Mauer (34.).

Letztes Drittel

„Angriff ist die beste Verteidigung“ lautete offenbar das Hausherren Motto für das letzte Drittel. Denn sie ließen nicht locker und so bekam Steve Pinizzotto die Gelegenheit, per Penalty zum 5:1 zu erhöhen (45.). Der Augsburger Goalie Jonathan Boutin wusste das aber zu verhindern. In der 51. Minute traf Daniel Schmölz für die Panther zum 4:2. Drei Minuten vor dem Ende erzielte Red Bulls Kapitän Michael Wolf das Tor zum 5:2 Endstand.

Endergebnis

Top-Torschütze Steve Pinizzotto kam nach dem Spiel ins Schwärmen: „Wir sind eine tolle Mannschaft. Der Sieg gibt uns positive Energie für die nächsten Spiele. Wir können uns aber immer noch in einigen Punkten verbessern, zum Beispiel in der defensiven Zone.“

EHC Red Bull München gegen Augsburg Panther 5:2 (0:1|4:0|1:1)

Hier geht es zum Spielbericht.