Red Bulls mit Sieg im Oberbayern-Derby in Ingolstadt

//Red Bulls mit Sieg im Oberbayern-Derby in Ingolstadt

Red Bulls mit Sieg im Oberbayern-Derby in Ingolstadt

Von |2017-10-30T10:50:46+02:0030. Oktober 2017|Tags: , , , , |

Am Freitag ging es für den EHC Red Bull München zu den Nachbarn vom ERC nach Ingolstadt. Ein lange enges Spiel konnten die Münchner vor 3.764 Zuschauern schlussendlich doch deutlich für sich entscheiden und bleiben somit auf Platz 1 der DEL Tabelle.

redbullmuenchen.de

redbullmuenchen.de

Erstes Drittel

Von Beginn an war es ein Spiel auf hohem Niveau. Die Defensiven beider Teams bestimmten allerdings das Spielgeschehen und so kam es zunächst auf keiner Seite zu Torchancen. Nach einem heftigen Check gegen Maximilian Daubner, der sich bei der Aktion verletzte, geriet Ingolstadt in Unterzahl. Der Übeltäter Fabio Wagner bekam eine Spieldauerstrafe. Als anschließend ein weiterer Ingolstädter vom Eis musste, ging München in doppelter Überzahl durch Keith Aucoin in Führung (18.).

Zweites Drittel

Die Gastgeber kamen besser aus der Pause und machten mächtig Betrieb. Aber auch das zweite Tor des Spiels fiel für die Red Bulls. Trotz Unterzahl konnte Frank Mauer aus mittiger Position eine Vorlage von Maxi Kastner erfolgreich verwerten (27.). Die Ingolstädter blieben jedoch dran und kamen in der 35. Minute durch Greg Mauldin zum Anschlusstreffer. Die Gäste ließen sich davon nicht beirren und konnten keine drei Minuten später durch Brooks Macek die Führung auf 3:1 ausbauen.

Letztes Drittel

Im letzten Abschnitt verpassten die Red Bulls zunächst die Gelegenheit, den Sack zu zu machen. Jakob Mayenschein scheiterte in der 43. Minute am Ingolstädter Schlussmann. Stattdessen waren nun die Hausherren wieder erfolgreich. Durch einen Treffer von Laurin Braun wurde das Spiel noch einmal spannend (46.). Auch deshalb, weil die Red Bulls die Genauigkeit vor dem gegnerischen Tor missen ließen. Patrick Hager, Konrad Abeltshauser und Keith Aucoin scheiterten alle mit ihren Torversuchen. Aber die Defensive der Münchner erlaubte sich keine Unkonzentriertheiten und hielt den Vorsprung. Um den Ausgleich zu erzwingen, nahm Ingolstadt in der Schlussphase den Torhüter raus. Die Gelegenheit ließen sich die Münchner dieses Mal nicht nehmen: Brooks Macek und Jason Jaffray trafen jeweils in der 59. Spielminute ins leere Tor der Gastgeber zum 5:2 Endstand.

Endergebnis

Der Torschütze zum 1:0, Frank Mauer gab sich nach dem Spiel bescheiden: „Maxi Kastner war heute auf jeden Fall einer der Spieler, der uns eine Initialzündung gegeben hat. Bei meinem Tor gehen 90 Prozent auf ihn und zehn auf mich.“

ERC Ingolstadt gegen EHC Red Bull München 2:5 (0:1|1:2|1:2)

Zum Spielbericht

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar