Schlecht wurde in letzter Zeit über die Lebensversicherung geredet, angesichts historisch niedriger Zinsen, Finanzmarkt-Skandalen und Regulierung für die Versicherer. Riester sei tot, meinten einige Politiker, die Lebensversicherung auch – und man solle sein Geld lieber anders anlegen. Heißt das, wir brauchen die Art der Versicherung nicht mehr? Prof. Dr. Fred Wagner, Leiter des Instituts für Versicherungslehre an der Universität Leipzig, sagt nein.

Lebens- und Rentenversicherungen bleiben die wichtigsten Instrumente der privaten Altersvorsorge! Warum das so ist, zeigt Prof. Dr. Wagner hier, einfach und verständlich.

Nicht auf die Lebensversicherung verzichten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Titelbild und Video: © die Bayerische