Hurra, die zweite Gehaltserhöhung in vier Jahren! Was ein Grund zum Feiern ist, ist auch ein Anlass, die Einkommensabsicherung zu überprüfen. Stimmt die Höhe der BU-Rente noch, um den neuen Lebensstandard auch im Falle einer Berufsunfähigkeit zu halten? Ist es schwierig, den Betrag anzupassen? Und muss dann eine erneute Gesundheitsprüfung erfolgen?

Eine gute Nachricht für viele

Nicht in jedem Tarif ist eine sogenannte Nachversicherungsgarantie enthalten. Also die Möglichkeit, den BU-Schutz an die neuen Einkommensverhältnisse anzupassen. Ohne Gesundheitsprüfung und ohne Anlass. Auch bei der Bayerischen gibt es das vertraglich geregelt nur in der Tarifvariante BU-Prestige.

Die gute Nachricht: Wir als Versicherer wollen, dass mehr Menschen diese Möglichkeit haben. Und öffnen für einen Aktionszeitraum die Nachversicherung jetzt auch für Kunden in anderen Tarifen: in der selbständigen BU Smart, Komfort oder Komfort plus. Ganz ohne an bestimmte Ereignisse gebunden zu sein. Dabei gelten bestimmte Rahmenbedingungen, unter denen eine Nachversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung möglich ist.

Die BU-Rente erhöhen

Vertrag bleibt Vertrag, Tarif bleibt Tarif. Doch die Höhe der BU-Rente lässt sich in einem bestimmten Rahmen und unter festgelegten Voraussetzungen im Rahmen der Nachversicherungsaktion ändern. Auch wenn es sich rein rechtlich um einen Neuabschluss des Vertrages handelt, also die neuen Rechnungsgrundlagen gelten.

Wie die Bedingungen für eine Nachversicherung im Rahmen dieser Aktion genau lauten, erfahren Sie hier.