Ob der Umgang mit der eigenen Website, Online-Kundenberatung oder digitales Networking via Social Media – wichtige Themen, mit denen kleine und mittelständische Makler sowie Mehrfachagenten oftmals wenig Erfahrung haben.

Deshalb hat es sich die Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) zum Ziel gesetzt, in Kooperation mit der Deutschen Makler Akademie (DMA) digitale Kompetenzen von Maklern und Mehrfachagenten zu fördern.

Logo der digitalen Bildungsinitiative

Als Mitglied der BFV beteiligt sich die Bayerische an der digitalen Bildungsinitiative und den Kosten. „Die digitale Bildungsinitiative gibt Maklern und Mehrfachagenten die Möglichkeit, ihre Kunden zeitgemäß anzusprechen und zu betreuen. Der dadurch entstehende Wettbewerbsvorteil macht sie zu Vorreitern im Markt“, meint Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen.

Die Bayerische hat in den letzten Monaten bereits einige digitale Weiterbildungsprogramme sehr erfolgreich angeboten. So gab es einen ersten Web-Kongress für Makler und dann auch für deren Kunden.

Maximilian Buddecke, Leiter Partner- und Kooperationsvertrieb der Bayerischen, sagt dazu: „Diese positiven Erfahrungen aus den Web-Kongressen haben uns Selbstvertrauen im Bereich der digitalen Weiterbildung gegeben. Die digitale Bildungsinitiative bestätigt den von uns vorgezeigten Weg der modernen Fortbildung.“

Teilnehmer des Qualifizierungsprogramms dürfen aus drei Themenschwerpunkten wählen:

  • Sichtbarkeit im Internet (Website-Verknüpfungen, Content, Google, Bewertungsportale, Business-Profile)
  • Online Kundenberatung (Online-Terminierung, Anbieter, Bedienung, elektronische Unterschrift)
  • Digitales Networking & Social Media (Google, XING, Facebook, Instagram)

Los geht es ab Januar 2021. Weitere Infos zu den Inhalten des Qualifizierungsprogramms, den Terminen und zur Anmeldung gibt unter dem Folder ‚Digitale Bildungsinitiative‘ sowie der Landingpage der DMA.

Für Fragen zur Teilnahme können sich interessierte Vermittler an ihren Regionalleiter wenden. Und auf unserem Blog gibt es weitere Tipps zur Arbeit im Cyberspace, zum Beispiel Social Media oder Videokonferenzen.

Titelbild: ©Michael Eichhammer/stock.adobe.com, Beitragsbild: © BFV