plusrente Riester: Es kommt drauf an, was man draus macht

Wirklich erstaunlich, dass eine Altersvorsorge, die so erfolgreich ist, so heftig diskutiert wird. Immerhin 15 Millionen Sparer haben sich bereits für die Riester-Rente entschieden. Und das zu Recht, denn warum sollte man Zuschüsse, die der Staat einem schenkt, nicht annehmen? Stattdessen werden zukünftige Rentenempfänger, die es dringend nötig haben, etwas für eine bessere Altersvorsorge zu tun, zutiefst verunsichert. Sie warten untätig ab mit der fatalen Konsequenz, dass das Geld, das heute nicht zurückgelegt wird, im Rentenalter fehlt.

Etwas mehr Sachlichkeit täte der Riester-Diskussion not. Riester ist zwar nicht die optimale Lösung für jeden, für sehr viele aber eben doch. Außerdem gilt auch für die Riester-Rente, es kommt drauf an, was man draus macht. So haben wir uns bei der Bayerischen gefragt, wie können wir die Riester-Rente noch attraktiver gestalten? Und noch zeitgemäßer? Wir holten uns dazu den renommierten Riester-Experten Joachim Haid mit an Bord. Er sollte uns unterstützen, unser Angebot so kundenfreundlich wie möglich zu entwickeln – und noch lohnender für die Kunden.

Sehr schnell fiel der Blick dabei auf unsere plusrente, eines der innovativsten Vorsorgeprodukte in Deutschland, das wir 2015 heraus gebracht haben. Für alle, die die plusrente der Bayerischen noch nicht kennen: dabei sammelt man bei jedem Online-Kauf Gutschriften, die direkt in die Altersvorsorge fließen. Das gilt bereits in etwa 800 Online-Shops von Ebay über Tchibo bis Zalando (hier erfahren Sie mehr zur plusrente). Sie alle sind offizielle Partner unseres Programms.

Zusätzliche Gutschriften durch Online-Shopping

Unsere Idee war, das plusrente-Prinzip mit der Riester-Rente zu verbinden. Denn damit eröffnet sich dem Sparer eine weitere Quelle, aus der er für seine Altersvorsorge schöpft. Zu den staatlichen Zuschüssen für die Riester-Rente kommen die Gutschriften aus den Online-Käufen hinzu. Das passt wunderbar in unsere Zeit, denn Online-Käufe werden immer beliebter. Wir Deutschen sind darin gar Europameister. 2015 kauften wir Unterhaltungselektronik, Klamotten und Tiernahrung oder buchten Flüge und Hotels für 52,8 Milliarden Euro. Ein enormes Potenzial, das sich anzuzapfen lohnt. Wer eh online einkauft, wäre dumm, auf die angebotenen Gutschriften zu verzichten. Martin Gräfer, unser Vertriebsvorstand, nennt einen weiteren Vorteil der neuen Kombi aus Riester und plusrente: „Die Gutschriften ergeben sogar einen zusätzlichen Steuervorteil, denn sie werden bei der plusrente Riester zum Eigenbeitrag hinzu addiert.“ Es lässt sich also viel mehr aus der Riester-Rente machen. Die plusrente Riester setzt sich aus drei Komponenten zusammen:

  • Garantierente Zukunft der Bayerischen
  • Drei-Topf-Hybrid-Rentenversicherung
  • Guthaben, das über die plusrente angespart wird

Es spricht also vieles für die plusrente Riester. Bis hin zu den optimierten Vertragsbedingungen. Auf Rat des Riester-Experten Joachim Haid wurden sie verständlicher formuliert, schwierige Begriffe werden am Anfang eigens erklärt. 

Würden doch die Riester-Gegner ebenso viel Energie in konstruktive Ideen investieren wie in ihre oft undifferenzierte Kritik. Dann wäre vielen Sparern geholfen, Familien und Normalverdienern, die kaum Alternativen haben, wenn es um ihre Altersvorsorge geht. In Zeiten von Niedrigzinsen lohnt sich das Riestern allemal. Erst recht in der modernen Variante als plusrente Riester. Mehr zur plusrente Riester

Titelbild: © Michael Conrad

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

2 Comments

  1. […] ihrer Riester-Variante: Dabei sammelt man bei jedem Online-Kauf Gutschriften, die direkt in die Altersvorsorge fließen. […]

  2. […] unter http://www.dieplusrente.de abschließen. Und das System bietet viel mehr. So zahlen Kunden mit der plusrente Riester beim Online-shoppen automatisch für ihre Riester-Rente ein und erhalten zusätzlich staatliche […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar