Ich kann mich noch genau erinnern: Abends war ich spät nach Hause gekommen. Eine Freundin hatte mich zurück gebracht, das Fahrrad blieb an der S-Bahn. Morgens auf dem Weg zur Arbeit war ich sehr erleichtert: das Radl stand noch dort, am Fahrradständer, unversehrt. Doch als ich mich nach der Arbeit aufschwingen wollte, war es verschwunden, weg, futsch, geklaut, einfach fort. Ja, es war nur ein Rad, aber meines, erst ein halbes Jahr alt. Und mein einziges privates Fortbewegungsmittel. Drei Tage habe ich geheult. 

Münster führt!

Dabei liegt München in der Statistik über Fahrraddiebstahl weit hinten. Es verwundert nicht: In Münster gehen Fahrräder weg wie geschnitten Brot, nur leider ohne Bezahlung. In der Polizeilichen Kriminalstatistik führt die Universitätsstadt in Nordrhein-Westfalen knapp vor Leipzig mit einem traurigen 1. Platz. Einziger Lichtblick: Hier sind Fahrräder auch überdurchschnittlich zahlreich in der Hausratversicherung mit abgesichert. Mehr als zweimal so häufig wie im bundesdeutschen Durchschnitt. In Leipzig wird dieser zwar auch übertroffen, doch es gibt noch Luft nach oben.

Fahrraddiebstahl

Teure E-Bikes

Insgesamt wurden 2016 in Deutschland 300.000 Fahrräder als gestohlen gemeldet. Wenn man den Diebstahl eines normalen Alltags-Drahtesels vielleicht noch verschmerzen kann: spätestens bei einem E-Bike wird aus dem ärgerlichen Verlust ein richtiger Schaden. Denn ein E-Bike kostet durchschnittlich mehr als 2.500 Euro. Auch wenn die Zahlen für Fahrraddiebstahl leicht rückläufig sind, so stehen teure Mountainbikes, hochwertige Trekking-Räder und E-Bikes bei den Dieben hoch im Kurs. 

Niedrige Aufklärungsrate

Die Chance, ein gestohlenes Fahrrad wiederzuerlangen, ist gering. Laut einem Fernsehbericht sind oft organisierte Banden am Werk, die die geringe Gefahr schätzen. Auch Websites wie fahrrad-gestohlen.de oder die Facebookseite Stolen Bikes Berlin schaffen nur wenig Abhilfe. Dabei hätten wir alle unsere Räder gerne wieder. Denn mal abgesehen vom Geld: Wie viele Menschen ihr Fahrrad innig lieben, zeigt die Instagram-Seite #drahteselliebe.

Sonder-Baustein Mobil

Bei der Bayerischen ist eine Diebstahlversicherung über die Hausrat möglich. Mit dem Sonder-Baustein Mobil, der wahlweise hinzugefügt werden kann, lassen sich Fahrräder bis zu einem Wert von 5.000 Euro absichern. Natürlich ist das auch in der Meine-Eine-Police machbar, für einen rundum sorglosen Versicherungsschutz. 

Titelbild: (c) franz12