Forderungsausfall: Wenn der Schädiger nicht zahlt …

/, Für Partner/Forderungsausfall: Wenn der Schädiger nicht zahlt …

Forderungsausfall: Wenn der Schädiger nicht zahlt …

Von |2017-03-31T14:43:51+02:0017. März 2017|Tags: , , , |

Blöde Geschichte: ein Fahrradfahrer kann am Hang nicht bremsen und rauscht mit voller Geschwindigkeit in ein parkendes Auto. Die Kinder von gegenüber schießen mit dem Ball das Glasvordach in tausend Scherben. Und das sind nur die harmlosen Beispiele. Was aber, wenn der Verursacher eines Schadens mittellos ist oder keine Privathaftpflicht hat? Wir schaffen bei einem Forderungsausfall für unsere Kunden Sicherheit.

Kurz gesagt: Forderungsausfall abgesichert

Nur zwei Drittel aller Haushalte in Deutschland verfügen über eine private Haftpflichtversicherung. Und die Anzahl der Menschen, die nicht versichert sind, nimmt zu. So wird auch die Anzahl der Menschen größer, die bei einem erlittenen Schaden ohne Kompensation bleiben. Das mag bei einem Sachschaden ärgerlich sein, bei einem Personenschaden ist es fatal. Wir lassen unsere Kunden auch in so einem Fall nicht allein. In der Prestige-Variante unserer Privathaftpflichtversicherung helfen wir, die Forderung einzuklagen, oder übernehmen den Forderungsausfall sogar ganz. 

 

Titelbild: © eranicle, Video: © die Bayerische

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar