Packende Partie gegen den VfB Eichstätt: Löwen drehen Spiel

Packende Partie gegen den VfB Eichstätt: Löwen drehen SpielDie Löwen gewannen beim VfB Eichstätt nach einem 0:1-Rückstand noch mit 2:1. Eine wahre Energieleistung in der zweiten Hälfte machte den elften Liga-Sieg in Folge möglich.

Früher Rückstand, späte Fehlentscheidung

In Eichstätt wurden die Löwen gleich zu Beginn vom Gegner überrumpelt. Denn bereits in der vierten Minute ging der Gegner in Führung. Eichstätts Benjamin Schmidramsl kam aus elf Metern völlig frei zum Schuss und traf zum 1:0. Nur fünf Minuten später Markus Ziereis mit der Riesenchance zum Ausgleich. Doch der Ball verfehlte das Eichstätter Tor um wenige Zentimeter. Und dann landete in der Nachspielzeit der ersten Hälfte doch noch ein Schuss von Sascha Mölders im gegnerischen Tor. Doch der Linienrichter zeigte Abseits an. Eine klare Fehlentscheidung! Mit dem knappen Rückstand ging es für die Löwen in die Kabine.

Mit mehr Energie in die zweite Hälfte

In der zweiten Halbzeit versuchten die Sechzger nun immer mehr, den Gegner unter Druck zu setzen. Mit Erfolg: In der 62. Minute war Ziereis zunächst noch knapp an der Eichstätter Abwehr gescheitert. Doch dann lag der Ball frei, Mölders legte ihn erneut Ziereis auf, der so das erlösende 1:1 erzielte. Und zehn Minuten später folgte die 2:1-Führung für die Löwen. Der gegnerische Torwart konnte nach einer Rechtsflanke von Aaron Berzel den Ball nur abklatschen. So konnte Nico Karger aus zehn Metern ins leere Tor vollenden. Doch Eichstätt blieb auch nach dem Rückstand weiterhin gefährlich. Die Löwen mussten in der Schlussphase alles geben. Und es lohnte sich: Sie gewannen das Spiel knapp mit 2:1 gegen kämpferische Eichstätter.

Elf Spiele ungeschlagen, neun Punkte Vorsprung

Insgesamt war Löwen-Coach Daniel Bierofka sehr zufrieden mit seinem Team in der zweiten Hälfte: „Das 1:1 war ein dreckiges Tor, das du in einer solchen Situation brauchst. Das 2:1 haben wir schnell nachgelegt und danach gut verteidigt.“ Und dennoch: „Auch wenn wir der Gewinner sind: meine Hochachtung und Gratulation für den VfB Eichstätt. Sie haben uns alles abverlangt“, so Bierofka nach dem Spiel. Und auch Torschütze Nico Karger lobte den Gegner: „Eichstätt hat das gut gemacht, ordentlich Druck erzeugt.“ Mit seinem achten Saisontreffer sicherte er den elften Löwen-Sieg in Folge. Der Vorsprung in der Tabelle: Neun Punkte auf den Verfolger Schweinfurt.

Zum Spielbericht

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar