Eines der absoluten Highlights der Saison stand am Sonntag an: Die Löwen empfingen die „kleinen Bayern“ im Grünwalder Stadion. Trotz einer super Leistung  in der zweiten Halbzeit reichte es am Ende nur zu einem Remis.

Muenchen Derby

Spielbericht des TSV 1860 München

Durchwachsener Start

Die Sechzger hatten sich für das Stadtderby viel vorgenommen. Das war von der ersten Minute an zu spüren. So hatte Routinier Sascha Mölders in der Anfangsphase mehrere gute Gelegenheiten, um sein Team in Führung zu bringen. In der 8. Minute konnte Derrick Köhn nur knapp vor dem bulligen Mittelstürmer klären. Löwen-Keeper Marco Hiller schaltet sich nach 16. Spielminuten das erste Mal ein und fischte eine hohe Hereingabe aus dem Luftraum seines Sechzehners. Auch die prominente Leihgabe der ersten Bayern-Mannschaft, Michael Cuisance, konnte mit einem direkten Freistoß in der 19. Minute nichts ausrichten. Dann wurde es ärgerlich: Marius Willsch setzte am eigenen Strafraum zur Grätsche an und erwischte Bayernspieler Köhn noch auf der Linie. Schiedsrichterin Steinhaus entschied sofort auf Elfmeter. Bayern Top-Stürmer Kwasi Wriedt ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte den fälligen Strafstoß zur 1:0-Führung. Ein Wirkungstreffer gegen die Löwen, denen bis zur Pause nicht mehr viel einfiel.

Löwen überlegen in Durchgang zwei

Nach dem Seitenwechsel kam 1860 mit neuem Elan aufs Feld. Mölders hatte erneut die Chance zum Treffer, scheiterte aber mit einem Kopfball an Gäste-Torwart Christian Früchtl. Der lief jetzt zu Hochform auf und musste nur wenige Sekunden später erneut einen Kopfball von Dennis Erdmann entschärfen (48.). Die Chancen der Löwen kamen jetzt beinahe im Minutentakt. In der 53. Minute war Früchtl wieder zur Stelle und konnte mit einer Fußabwehr einen Flachschuss von Mölders abwehren.

Dann die Erlösung: Stefan Lex flankte den Ball aus halbrechter Position in der 68. Minute auf den zweiten Pfosten. Dort lauerte Dennis Dressel und versuchte es mit dem Kopf. Scheiterte aber zunächst am herausragenden Früchtl. Aber selbst der war im beim Nachschuss von Dressel machtlos, der das Spiel somit ausglich. In der 81. Hatte Prince Owusu noch einmal die Gelegenheit zum Führungstreffer. Aber auch diesen Kopfball parierte Bayern-Keeper Früchtl. Bis zum Abpfiff blieb die Partie dann ohne größere Ereignisse. Das Ergebnis: Punkteteilung in Giesing.

„Sehr intensives Derby“

Das konstatierte Gäste-Trainer Sebastian Hoeneß. Auch der neue Chefcoach Michael Köllner war durchaus zufrieden mit dem Spiel. Insbesondere die 2. Halbzeit sei „bärenstark“ gewesen, erklärte er nach der Partie.

Zum Spielbericht