„Notwendig ist das richtige Stichwort – denn Not wenden kann man mit Versicherung“, findet Samuel Koch. Der BU-Markenbotschafter der Bayerischen ist zurück und lenkt im Zuge einer weiteren Kampagne neue Aufmerksamkeit auf die Berufsunfähigkeitsversicherung. Und damit nicht genug: Die Bayerische hat ihre BU-Tarife aktualisiert und bringt eine neue und verbesserte Tarifgeneration auf den Markt. Wir stellen die Highlights vor.

Neue BU-Tarife bei der Bayerischen

BU-Kunden profitieren von verschiedensten Updates innerhalb der BU-Versicherung. Zu den wichtigsten Highlights gehören:

  • Die Nachversicherung: Bisher kamen Nachversicherungen nur als neuer Vertrag mit erneuter Risikoprüfung und aktuellen Rechnungsgrundlagen infrage. Das ist nun anders: die Nachversicherung funktioniert im laufenden Vertrag und ohne neue Risikoprüfung.
  • Die Teilzeitklausel: Teilzeittätige sind nun insofern gleichgestellt mit Vollzeittätigen, als dass nun im Leistungsfall die Pflege von Angehörigen und Hausarbeit mit in die Berechnung einfließen.
  • Die Erweiterungsgarantie: Schüler, Auszubildende und Studenten erhalten ab Oktober Zugang zu einer Erweiterungsgarantie. Sobald sie zum ersten Mal in unbefristete Berufstätigkeit eintreten, können sie per Nachversicherung ihre Jahresrente um bis zu 12.000 Euro aufstocken. Außerdem können sie ihre Berufsgruppeneinstufung prüfen und damit unter Umständen die Prämie verringern lassen. Zuletzt ist es ihm möglich, im Nachgang eine Beitragsdynamik einzuschließen.
  • Erweiterte Schülerklausel: Ab Oktober werden auch explizit der Schulweg, die Aufnahme- und Konzentrationsfähigkeit und die Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift in der Definition für Berufsunfähigkeit berücksichtigt.
  • Neueinstufungen für viele Kunden: Viele Berufe erhalten mit dem Ausrollen des Updates neue Einstufungen. Damit profitieren sie von günstigeren Preisen. Zu den betroffenen Berufen gehören zum Beispiel Ärzte, Ingenieure und verschiedene Mechaniker-Berufe.
  • AU-Leistung: Der neue Tarif verlängert die maximale Leistungsdauer bei Arbeitsunfähigkeit um 18 Monate (BU Komfort Plus) beziehungsweise 36 Monate (BU Prestige).

Im Video hebt Maximilian Buddecke, Vorstand der Bayerische ProKunde AG und Leiter des Partner- und Kooperationsvertriebs, einige Highlights hervor und verrät, wo Interessierte weitere Informationen bekommen.

Zielgruppen im Fokus

Die Veränderungen betreffen die BU-Tarife Smart, Komfort, Komfort Plus und Prestige. Sie gelten ab dem 28. September 2020. Für Vermittler ist jede zusätzliche Verbesserung ein weiteres Argument im Verkaufsgespräch. Die neuen BU-Tarife bieten unter anderem für Selbstständige, Auszubildende und Lehramtsanwärter besondere Vorteile. Weitere Informationen zu diesen Zielgruppen erhalten Interessierte bald auf unserem Blog. Im AKS Kompetenz-Center sammeln wir stets aktuelle und spannende Informationen rund um die Arbeitskraftabsicherung. Unter dem folgenden Link gelangen Sie zum Beraterportal der Bayerischen. Und auf dieser Website finden sie alle wichtigen Details zu den neuen BU-Tarifen.

Titelbild: © die Bayerische