Instagram hat Ende Juni eine neue Funktion auf den Markt gebracht: Reels. Damit lassen sich 15-sekündige Videos kreieren, die Nutzer mit Musik und Spezialeffekten bearbeiten können. Kommt uns irgendwie bekannt vor? Die Ähnlichkeit zum chinesischen Konkurrenten TikTok, der bei Teenagern als die Plattform für kurze Handyvideos steht, ist wohl kein Zufall. Wir erklären in diesem Beitrag, was Reels kann und welche Chancen sich daraus für das Social Media Marketing ergeben.

Reels: Das kann die neue Instagram Funktion

Mit Reels können Nutzer Videos bis zu 15 Sekunden Länge drehen. „Das war vorher auch schon möglich“, mögen sich jetzt die meisten denken. Richtig – aber die neue Funktion kann deutlich mehr. Die Videosequenzen können Nutzer mit Tonspuren, Effekten und neuen kreativen Tools aufzeichnen und hinterlegen. Auch Bearbeitungstools wie das Zuschneiden verschiedener Sequenzen sind in dem neuen Werkzeug enthalten. Inhaltlich sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob lustige Tanzvideos à la TikTok, kurze Erklärvideos oder einer Botschaft zu einem bestimmten Thema: Nutzer können Reels stark individualisieren und auch zielgruppenspezifisch und personalisiert einsetzen.

Neue Chancen für Social Media Marketing?

Besonders die so genannten Influencer profitieren von der neuen Funktion. Sie haben ihren beruflichen Mittelpunkt meist auf Instagram und dort jetzt noch mehr Möglichkeiten sich kreativ auszutoben. Vor allem in Zeiten, in denen Authentizität und Persönlichkeit so wichtig sind, schaffen diese Art Videos neue Möglichkeiten der Präsentation.

Auch für Follower hat die neue Funktion einen Nutzen: Sie müssen nicht mehr Plattformen wechseln, sondern können direkt auf Instagram bleiben. Influencer wiederum können mit ihren bestehenden Followern interagieren und müssen nicht nochmal eine komplett neue Community aufbauen. Jene, die bereits eine große Reichweite besitzen, können zudem den Vorteil nutzen, durch die neu eingeführte Top Reels Page schnell viral zu gehen und somit weitere Follower zu generieren. „Kleineren“ Influencern bietet diese Seite die Chance, auf sich aufmerksam zu machen und schneller zu wachsen.

Da das neue Tool derzeit nur in wenigen Ländern integriert ist, stehen die Erfahrungswerte noch am Anfang. Zudem steht noch nicht fest, ob es überhaupt langfristig auf den Smartphones der Nutzer weltweit zu finden ist. Sollte sich Reels gegen den Großkonkurrenten TikTok durchsetzen und bei den Nutzern auf Zustimmung treffen, ist es definitiv eine interessante Möglichkeit, Social Media Marketing darauf zu betreiben. Dabei spielen aber auch Risiken bezüglich der Sicherheit und mögliche Verbote von TikTok eine existenzielle Rolle.

Testphase: Reels bislang nur in Brasilien, Frankreich und Deutschland

Das neue Instagram Tools ist noch ganz neu auf dem deutschen Markt: Am 23. Juni 2020 veröffentlichte Instagram ein Statement im Blog zur neuen Funktion. Weltweit gibt es die Funktion bislang nur in drei ausgewählten Ländern: Brasilien, Frankreich und Deutschland testen als erstes das Videoformat. Der globale Launch der Funktion steht bislang noch aus. In Brasilien wurde Reels bereits im vergangenen Jahr getestet, Frankreich und Deutschland waren erst etwas später dran. Nach einem ersten Testlauf in Brasilien gab es einige Änderungen am Reels-Konzept, sagte Instagram Produktchef Vishal Shah der Deutschen Presse-Agentur zum Start der Funktion. So teilen Nutzer Kurzvideos nicht mehr nur über den Bereich der „Stories“, welcher nur 24 Stunden verfügbar ist, sondern auch über den zentralen Feed. Damit wolle man Kurzvideos länger entdeckbar machen.

 

Titelbild: © New Africa/stock.adobe.com