Neue Tochter der Bayerischen setzt auf Nachhaltigkeit

Von |2017-10-06T09:55:51+02:006. Oktober 2017|

Netzlese: Pangaea Life startetMit Pangaea Life hat die Bayerische eine neue Marke ins Leben gerufen. Diese arbeitet als eigenständige Tochter. Geschäftsführer ist Uwe Mahrt.

„Es geht darum, mit sinnvollen Produktmerkmalen und einer fairen und attraktiven Kapitalanlage einen Beitrag zur Verbesserung des Klimas und für einen aktiven Umweltschutz zu leisten“, erklärt Vorstand Martin Gräfer.

Eigener Pangaea Life-Fonds

Das Versicherungsportpolio umfasst zu Beginn eine betriebliche Altersvorsorge sowie private Hausrat- und Haftpflichtversicherungen. Außerdem folgt eine eigenständige Produktlinie zur Versicherung von Elektrofahrzeugen.

Im Mittelpunkt von Pangaea Life steht jedoch die Investment-Rente, eine fondsgebundene Rentenversicherung. Eigens dafür hat die Bayerische für Pangaea einen Fonds ins Leben gerufen, der in nachhaltige Projekte im Bereich Klimaschutz investiert, die Pangaea selbst auswählt und unmittelbar fördert.

Experten-Beirat soll Fondsmanager unterstützen

Diese alternativen Investments erfolgen ausschließlich in regenerative Energieformen wie Windparks, Solaranlagen, Wasserkraft, Waldwirtschaft oder Energiespeicher. Im nächsten Schritt richtet die Bayerische einen mit Experten besetzten Beirat ein, der die Fondsmanager bei den alternativen Investments beraten soll.

Zum Beitrag

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar