Es ist geschafft! Nach einem 4:2 Auswärtssieg gegen IFK Helsinki zieht der EHC Red Bull München vorzeitig in das Achtelfinale der Champions League ein. Mit 12 Punkten aus 4 Spielen stehen die Red Bulls damit weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Red Bulls starteten druckvoll

redbullmuenchen.de

redbullmuenchen.de

Die roten Bullen wollten auch im vierten Spiel den vierten Sieg infolge einfahren und begannen entsprechend druckvoll. Und so ließ auch der Führungstreffer zum 0:1 durch Steve Pinizzotto nicht lange auf sich warten (8.). In der Folge hatte der EHC aus München viele Chancen und erarbeitete sich bis zur Drittelpause 13:2 Torschüsse. Trotzdem blieb es beim 0:1 Spielstand.

Erst Ausgleich, dann Doppelschlag!

Auch im zweiten Drittel ein unverändertes Bild. Die Red Bulls waren deutlich überlegen und die spielbestimmende Mannschaft. Trotzdem konnte Henri Tamminen für die Finnen in der 36. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen. Das beeindruckte den EHC aber nicht. Innerhalb von nur 88 Sekunden trafen Brooks Macek (37.) und Mads Christensen (38.) zum Doppelschlag und 3:1 Pausenstand.

Pinizzotto vergibt Penalty

Der Torschütze aus dem ersten Drittel Steve Pinizzotto wurde im letzten Abschnitt per Foul am Torabschluss gehindert. Den anschließenden Penalty konnte er trotzdem nicht verwandeln. Stattdessen kamen die Finnen durch Juha Jääskä in der 57. Minute noch zum 2:3 Anschlusstreffer. Das half ihnen aber auch nicht mehr viel: Patrick Hager traf in der 60. Minute ins leere Tor zum 4:2 Endstand. Die Finnen hatten ihren Torhüter für einen zusätzlichen Feldspieler ausgewechselt.

Endergebnis

EHC Red Bull München gegen IFK Helsinki 4:2 (0:1|1:2|1:1)

Zum Spielbericht