Vor etwas mehr als einem halben Jahr stellte der Vorstand der Bayerischen die Bilanzen des Geschäftsjahres 2018 vor. „Plus, plus, plus überall“, kommentierte der Vorstandsvorsitzende Dr. Herbert Schneidemann damals. Es war von einem Rekordjahr die Rede, dem besten Jahr des Jahrtausends. Und nun übertreffen neue Zahlen die alten Rekorde.

Rekord um Rekord

Ein so gutes Geschäftsjahr wie 2019 hatte die Bayerische noch nie zuvor. Den vorläufigen Zahlen zufolge stiegen die Brutto-Beitragseinnahmen der Versicherungsgruppe um 20 Prozent an und betrugen insgesamt 607 Millionen Euro. Auch die Beitragssumme des Leben-Neugeschäfts erreichte einen Rekordwert. Sie stieg gegenüber dem Jahr 2018 um 23 Prozent auf 1,15 Milliarden Euro. Weiterhin hatte auch die Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG ein starkes Wachstum zu verzeichnen: Innerhalb des letzten Jahres konnte sie ihre Beitragseinnahmen um etwa 38 Prozent auf 275 Millionen Euro steigern. „Unser Transformationsprogramm schlägt sich auch höchst erfreulich in den Geschäftsergebnissen nieder“, führte Schneidemann dazu aus.

„Die hohe Nachfrage nach unseren innovativen Produkten spornt uns an, die Kundenbedürfnisse mehr denn je in den Mittelpunkt unseres Handels zu stellen.“ – Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische, in einer Pressemeldung

Grünes Wachstum mit Pangaea Life

Eines dieser Kundenbedürfnisse ist die ethisch-ökologische Geldanlage. Biallo fand erst kürzlich heraus, dass die Deutschen immer mehr Geld in ethisch-ökologische Geldanlagen stecken. Und die Tendenz steigt. Mit der Pangaea Life hat die Bayerische eine starke nachhaltige Tochter, die Nachhaltigkeit und eine Altersvorsorge mit Rendite verbindet. Durch die stetig wachsende Nachfrage erwirtschaftete die Pangaea Life ein Plus von 170 Prozent auf ihre Beitragssumme. Im vergangenen Jahr war zudem die große mediale Präsenz des Themas Nachhaltigkeit ein möglicher Wachstumsfaktor für die Pangaea Life.

Der Weg zu einer Million Kunden

Ein Blick auf die Versicherungsgruppe zeigt, dass nicht nur die Einnahmen beständig wachsen. Auch sind immer mehr Kunden bei der Bayerischen versichert. Zwischen 2018 und 2019 wuchs ihre Anzahl um 29 Prozent auf 905.000. Weiterhin konnte auch die Bayerische Beamten Versicherung AG, die Komposit-Tochter der Bayerischen, ihre Beitragseinnahmen steigern. Diese betrugen im vergangenen Jahr 156 Millionen Euro. Weitere Steigerungen waren im Neugeschäft zu beobachten, genauer: bei der Zahnzusatzversicherung (plus 28 Prozent) und bei der Kfz-Versicherung (plus 18 Prozent).

„Gerade einzigartige Lösungsansätze für unsere Versicherten, wie der Testsieger Zahnzusatzversicherung, die Meine-eine-Police oder die Dashcam-Kfz-Versicherung finden einen starken Widerhall am Markt.“ – Martin Gräfer

„Plus, plus, plus“

Für die exakten Zahlen und weitere Details ist allerdings noch ein wenig Geduld gefordert. Diese werden am 14. Mai 2020 bei der großen Bilanzpressekonferenz preisgegeben. Dennoch hat die Bayerische einen positiven Jahresstart hingelegt. Erst kürzlich stellte die Versicherungsgruppe die Bayerische ihren Jahresüberschuss vor und landete zudem an der Spitze des aktuellen RealRate-Rating für Kapitalausstattung.

Titelbild: ©proslgn/ stock.adobe.com