Die Löwen atmen auf. Team-Kapitän Aigner ist zurück. Am Dienstagnachmittag stand Stefan Aigner beim 3:2 des TSV 1860 im Testspiel gegen Bayernligisten SV Heimstetten wieder auf dem Platz. Nach zweimonatiger Verletzungspause wegen eines Innenbandanrisses im Knie endlich sein Comeback.

Nach dem 3:0 Sieg gegen den Bundesligisten FC Ingolstadt war das der zweite Testspielsieg für den TSV 1860 München. Doch das Spiel lief alles andere als rund für die Favoriten. Bereits in der 16. Minute sorgte Riglewski mit einem Traumtor für das 1:0 und in der 54. für das 2:0 für die Außenseiter. Erst Stefan Aigner, neu eingewechselt, konnte die Wende einläuteten. Nur sieben Minuten nach dem zweiten Führungstreffer der Heimstettner sorgte Aigner für den Ausgleich. In der 55. Minute traf der Kapitän der Löwen zum 1:2. Was für ein Comeback!

“Ich bin dem einen oder anderen Zweikampf aus dem Weg gegangen. Es ist noch nicht so wie davor”, so Aigner nach der Partie über die Belastbarkeit seines Knies. Für die weiteren Treffer zu einem etwas glanzlosen Löwensieg sorgten Filip Stojkovoic (61.) und Daniel Adlung (77.).

Zu den Einsatzchancen am kommenden Montagabend gegen den 1. FC Kaiserslautern meinte der 29-Jährige zur Münchenr AZ: “Es sind noch ein paar Tage bis dahin. Ich hoffe, dass es von Tag zu Tag besser wird und ich am Montag dann vielleicht auch dabei bin.”

Zum vollständigen Spielbericht