Tief Paul lässt es krachen: Unwetterschäden schnell melden!

/, Für Kunden, Für Partner, Klar, Schnell/Tief Paul lässt es krachen: Unwetterschäden schnell melden!

Tief Paul lässt es krachen: Unwetterschäden schnell melden!

Von |2017-06-23T18:17:00+02:0023. Juni 2017|Tags: , , , |
  • Tief Paul Unwetter Tornado Service Nummer

300 Feuerwehr-Einsätze in Berlin, mehr als 500 in Hannover. Tornados in Hamburg und Magdeburg. Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten von über 140 Stundenkilometern. Hagelkörner mit bis zu fünf Zentimeter Durchmesser. Umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer, Dachstuhlbrände durch Blitzeinschläge. Unwettertief Paul hat es in Deutschland ordentlich krachen lassen. 

Zu spüren bekamen Paul vor allem Menschen in Hamburg, Berlin, Niedersachsen und Hessen. Wie schon im vergangenen Jahr gehen die Schäden – das ist schon jetzt absehbar – in die Millionen, ob in der Öffentlichkeit, an Eigenheimen, Fahrzeugen oder Gewerbebetrieben. Ein Glück im Unglück für viele Geschädigte, wenn der erforderliche Versicherungsschutz besteht. Existenzbedrohend kann es sein, wenn er fehlt.

Pauls erste Schadenbilanz:

Über Hamburg eine Gewitterzelle, so groß wie die Stadt selbst. Was anfangs noch wie ein starker Sturm ausgesehen hat, stellte  sich als Tornado heraus. Und die Bilanz: Umgeknickte Bäume, die auf Häusern, Autos und Bahngleisen landeten. Außerdem vollgelaufene Häuser, abgedeckte Dächer und umgestürzte Scheunen. Auch Bahn- und Flugverkehr mussten teilweise komplett eingestellt werden.

Weiter zog Pauls Gewitterzelle nach Magdeburg: Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten von über 140 Stundekilometer, Starkregen und Hagelkörner mit einem Durchmesser von bis zu fünf Zentimetern bescherte Paul der Stadt.

In Rostock verwandelten die heftigen Regengüsse Straßen in Sturzbäche, fluteten Tunnel und Unterführungen. Autofahrer retteten sich auf die Dächer ihrer Fahrzeuge, mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Viele Autos sind komplett mit Wasser vollgelaufen.

Eine Kinderklinik traf es in Hannover. Dort wurde ein OP-Bereich überflutet. Außerdem standen zahlreiche Häuser unter Wasser. Die Feuerwehr meldete bis zum Abend mehr als 500 Einsätze. Keller mussten ausgepumpt und abgedeckte Dächer gesichert werden. 

Wir helfen im Ernstfall sofort

Die Schäden sind enorm und vielerorts einen Tag später noch nicht abzuschätzen. Überschwemmte Häuser, Autos, Gewerbeflächen. Doch schon jetzt ist klar: der finanzielle Schaden ist für viele Betroffene beträchtlich. Jetzt ist schnelle Hilfe entscheidend. Deshalb sind wir für unsere Versicherten über unsere Service-Nummern zu erreichen. Als Vermittler sollten Sie ebenfalls  rasch handeln. bei Schäden Ihrer Kunden rund um Haus oder Gewerbeflächen erreichen Sie uns unter: 089 / 6787 – 77 77. Durch Unwetter verursachte Kfz-Schäden können Sie telefonisch unter: 089 / 6787 – 50 50 melden. 

Titelbild: © mirkograul, Video: © YouTube / Holger Heß

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

2 Comments

  1. […] Milliarde Schaden: rund 200 Liter Starkregen pro Quadratmeter in der Stunde sind gefallen. “Paul” und “Rasmund” sorgten, neben ein paar kleineren Kumpels, für nasse Füße, […]

  2. […] aufziehen können. Und wie hilflos wir den Launen der Natur ausgeliefert sind. Nicht nur einmal. Paul und Rasmund sorgten im Juni für vollgelaufene Keller, überschwemmte Gewerbeflächen und […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar