TSV1860 München gegen VfL Bochum: übereifrig und ungeduldig?

Von |2017-05-15T14:03:43+02:0015. Mai 2017|Tags: , , , |

VfL Bochum Das Zittern um die Löwen geht weiter. Auch in heimischen Gefilden war das Glück diesmal wieder nicht auf Ihrer Seite. Mit 1:2 unterlagen unsere Jungs dem VfL Bochum. Trotzdem ein spannendes Spiel, und zwar von Anfang an.

Bereits in Minute zwei sorgte die erste forsche Hereingabe des Gegners für einen kurzzeitigen Atemaussetzer der Löwen-Fans. Eckball. Nochmal Glück gehabt. In der 31. Minute dann ein Treffer der Bochumer. Der VfL liegt in Führung doch der TSV zieht jetzt erst richtig an. Ausgleich in der 34. Minute. Kopfball. Abdoulaye Ba wuchtet mit vollem Körpereinsatz den Ball ins gegnerische Tor. Die erste Runde geht mit 1:1 zu Ende. Unsere Jungs kämpften bis zum Schluss. Sie gaben Gas und setzten den Gegner gehörig unter Druck. Es half alles nichts. Endstand in der 79. Minute: 1:2 für die Bochumer.

Woran lag’s? Am Können und der Motivation sicherlich nicht. “Vielleicht waren wir etwas zu übereifrig, hatten nicht genügend Geduld. Die langen Bälle der Bochumer bereiteten uns immer wieder Probleme. Außerdem waren wir zu weit weg, um in die Zweikämpfe zu kommen”, so Cheftrainer Vitor Pereira. Der Blick der Mannschaft ist dennoch optimistisch nach vorn gerichtet. Schock verdauen, Emotionen verarbeiten und weiter geht’s zur alles entscheidenden Partie gegen Heidenheim. Denn: “Das wird ein richtiges Finale”, betont Pereira motiviert und siegessicher. Zum Beitrag.

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar