Auch die jungen Wilden geben Gas. Im Testspiel gegen Wacker Innsbruck trat der U21-Kader des TSV1860 München den Beweis an und besiegte die Österreicher mit 2:0 und ganz viel Emotion im Gepäck. Das erste Tor von Lucas Ribamar brachte die Mannschaft bereits in der 16. Minute in Führung. Nur eine viertel Stunde später traf Romuald Lacazette zum 2:0.

U21-KAder TSV1860 gegen Innsbruck“Das ist ein Spiel, das uns im Rhythmus halten soll.” Höchste Intensität forderte Chef-Trainer Vitor Pereira im Vorhinein. Geboten wurde ihm nicht nur das. Ein Spiel, von Leidenschaft getragen und von Emotionen begleitet. Nachwuchsspieler Ribamar wischte sich nach seinem Treffer erst einmal die Freudentränen aus dem Gesicht. “Ich glaube, er kann sich selber nicht mehr daran erinnern, wann er das letzte Mal getroffen hat”, so die Reaktion Pereiras.

Mit dem Spiel in Heimstetten zeigte sich der Portugiese zufrieden. Nur nicht mit der “Chancenverwertung”: “Auch ein 5:0 wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen.” Zum Spielbericht

 

Beitragsbild: © Screenshot TSV1860