Die Nullzinsphase hält an. Eine Herausforderung für Sparer und Versicherungsunternehmen gleichermaßen. Die Sparer verlieren Milliarden. Mit ihrer Anlagestrategie kann die Bayerische unter diesen widrigen Bedingungen trotzdem gute Ergebnisse präsentieren. Und bietet so eine Option für Kunden.

Überschuss übertrifft Branchen-Niveau

Bereits seit Längerem hält die Europäische Zentralbank (EZB) die Zinsen innerhalb der Euro-Zone bei null Prozent. Vor einigen Monaten berichteten wir bereits, dass dies bei Sparern für erhebliche Einbußen sorgt. Der Realzins-Radar von comdirect zeigte, dass deutsche Sparer zwischen Oktober 2018 und dem Folgejahrmonat 34 Milliarden Euro verloren. Die Bayerische trotzt dem Trend. Für das neue Jahr 2020 bietet sie wieder eine das Branchen-Niveau übertreffende Überschussbeteiligung.

„Trotz widriger finanzpolitischer Rahmenbedingungen haben wir mit einer ausgewogenen Anlagestrategie und einer weiteren Aufstockung der Finanzpolster eine starke Basis geschaffen.“ – Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische, in einer Pressemeldung des Unternehmens

Drei Prozent Gesamtverzinsung

Zu den Zahlen: Die Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG (BL), operative Lebensversicherungs-Tochter der Bayerischen, erreicht eine laufende Verzinsung von 2,5 Prozent. Dazu kommen der Schlussgewinnanteil und die Mindestbeteiligung an den Bewertungsreserven, sodass das Unternehmen eine Gesamtverzinsung von bis zu drei Prozent bietet. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das nur ein leichtes Minus in der Gesamtverzinsung von 0,4 Prozent.

Assekurata bescheinigt hohe Kapitalausstattung

Für Kunden ist die Bayerische demzufolge ein sicherer Hafen. Zu diesem Schluss kommt auch ein RealRate-Rating aus dem vergangenen Dezember. Dort setzte sich die Bayerische gegen die Konkurrenz durch und landete mit einer Eigenkapitalquote von 9,87 Prozent an der Spitze des Ratings (wir berichteten). Auch die Ratingagentur Assekurata bestätigt die Qualität der BL und vergab beim Unternehmensrating zum fünften Mal in Folge die Note A+ (sehr gut). Die sehr hohe Kapitalausstattung der BL sei dafür ausschlaggebend, erklärte Assekurata im Rating-Bericht.

„Vorsorgesparer finden bei uns einen sicheren Hafen und können auf unsere über 160-jährige Expertise in der Kapitalanlage vertrauen.“ – Dr. Herbert Schneidemann

Titelbild: ©sborisov/ stock.adobe.com