Beim großen Komposit-King Voting könnt Ihr als Vermittler wählen, welche Police Euer persönlicher Favorit ist. Und das jeden Tag neu mit je einer Stimme. Mit jedem Voting landet automatisch eine Stimme in der Losbox des Gewinnspiels. Und hier kommt Nummer drei unserer Kandidaten: die Unfall-Police INDIVIDUAL. Sie wird empfohlen und vertreten durch Mathias Clemens, Leiter der Maklerdirektion Nord bei der Bayerischen.

Anders als alle Anderen

Anders als viele andere Produkte dieser Art auf dem Markt bietet die Unfall-Police INDIVIDUAL einige Benefits: Ob Schmerzensgeld, Verdienstausfall, Umbau, Pflegekosten oder Rentenminderung, der Tarif übernimmt die tatsächlich entstehenden Kosten eines Unfalls. Das bedeutet, dass der Kunde sich nicht schon bei Vertragsabschluss auf einen bestimmten Betrag festsetzen muss. Zudem bietet die Unfall-Police INDIVIDUAL Leistungen bereits ab einem Prozent Invalidität.

Versicherung mit dem höchsten Deckungsbeitrag

Versicherte bekommen außerdem anstelle eines prozentualen Anteils alle nachweisbaren finanziellen Einbußen bis maximal zehn Millionen Euro erstattet. Damit ist die Unfall-Police INDIVIDUAL die Versicherung mit dem höchsten Deckungsbeitrag. Die Leistung nach dem Prinzip des Schadenersatzes bietet einen großen Vorteil. Vor allem dann, wenn Betroffene bereits bei geringfügiger Invalidität den Beruf nicht mehr ausüben können, oder in einen schlechter bezahlten Job wechseln und später mit einer geringeren Rente rechnen müssen.

Leistungen, welche die Unfallversicherung deckt, sind unter anderem Schmerzensgeld, Verdienstausfall, Ausgleich der Rentenminderung, Kosten einer Umschulung, Umbau von Wohnung und Haus und Kosten für Pflege oder kosmetische Operationen.

Redaktion: Herr Clemens, was ist das besondere an der Unfall-Police INDIVIDUAL?

Mathias Clemens: Das Besondere an dieser Unfallversicherung ist, dass sie ganz anders funktioniert als jede bekannte Unfallversicherung am deutschen Markt.

Redaktion: Was ist der Vorteil für den Kunden?

Mathias Clemens: Es gibt Leistungen aus der Unfall-Police INDIVIDUAL bereits ab einem Prozent Invalidität.

Redaktion: Was ist der Vorteil für den Makler?

Mathias Clemens: Der Vermittler hat mit der Unfall-Police INDIVIDUAL eine tolle Verkaufsstory, da das Produkt mit keiner anderen Unfallversicherung vergleichbar ist.

Redaktion: Welche Leistung finden Sie besonders gut?

Mathias Clemens: Die zehn Millionen Euro Deckungssumme sind bei üblichen Summenunfallversicherungen kaum zu erzielen.

Redaktion: Wofür steht das Produkt?

Mathias Clemens: Das Produkt steht für sich selbst. Denn es ist das erste Unfallprodukt, bei dem sich der Versicherer im Schadenfall so stellt, als hätte er den Schaden selbst verursacht. Ähnlich wie bei einer Haftpflichtversicherung.

Redaktion: Warum soll ein Makler für Ihr Produkt voten?

Mathias Clemens: Lesen Sie die Antworten auf die ersten fünf Fragen noch einmal und fragen sie sich dann selbst: wie könnte ein Makler NICHT für die Unfall-Police Individual voten?

Redaktion: Möchten Sie weiteres zum Produkt anmerken?

Mathias Clemens: Zur Verdeutlichung nenne ich ein Beispiel: durch das Prinzip des Schadenersatzes, erhält der Versicherungsnehmer den tatsächlichen Einkommensverlust ersetzt, ganz unabhängig vom Invaliditätsgrad!

Weitere Informationen zum Komposit-King, genauso wie das Voting finden Interessierte hier:

 

Titelbild: ©toa555/ stock.adobe.com