Helau, Alaaf und Tatütata – Schutz bei Unfällen an Karneval

/, Bayerisch, Für Kunden/Helau, Alaaf und Tatütata – Schutz bei Unfällen an Karneval

Helau, Alaaf und Tatütata – Schutz bei Unfällen an Karneval

Von |2017-03-31T15:14:41+02:0011. November 2016|Tags: , , , , |

Vom 11. November um 11:11 Uhr bis Aschermittwoch herrscht in Deutschland wieder die fünfte Jahreszeit. Fasching, Fastnacht oder Karneval, egal wie man es nennt, diese Zeit ist zum Feiern da. Dabei wird getanzt, mit Süßigkeiten geworfen und natürlich auch getrunken. Die Nebenwirkungen: Ein umgeknickter Fuß von den viel zu hohen Schuhen des Kostüms oder auch mal ein gebrochener Arm vom Ausrutschen in einer Bierpfütze.

Die Feierei birgt Gefahren und endet für einige auch mal im Krankenhaus. Wie schützt man sich am besten vor solchen Unfällen und vor allem deren Kosten? Die Bayerische bietet dafür neben der herkömmlichen allgemeinen Unfallversicherung auch spezielle Unfall-Policen an.

Versichert nach dem Reinheitsgebot

Bei der klassischen Unfallabsicherung springt Die Bayerische allgemein bei Freizeitunfällen ein. Und das ist wichtig, denn 70 Prozent der Unfälle passieren zuhause oder bei Freizeitaktivitäten – so auch an Karneval. Welcher Tarif am besten passt, kann online ermittelt werden. 

Als Unfall zählt, wenn eine Person unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet, die einem unvorhersehbaren und von außen auf den Körper einwirkendem Ereignis geschuldet ist. Gerade wenn es jetzt immer wieder heißt „Hoch die Tassen und Prost“, ist eine Versicherung, die auch greift, wenn der Versicherte Alkohol getrunken hat, wichtig. Bei den Varianten Komfort 2015 und Prestige 2015 der Unfall-Police OPTIMAL ist dieser Schutz bis zu einem gewissen Grad gegeben.

Sicherheit weltweit

Mit der Unfall-Police INDIVIDUAL werden alle finanziellen Folgen eines Unfalls ab einem Prozent Invalidität von der Versicherung getragen. Für 9,90 Euro im Monat bekommen Versicherte eine Deckungssumme von 10 Millionen Euro. Ersetzt wird immer der tatsächliche Einkommensverlust. Diese Versicherung gilt für alle Berufsgruppen und greift, besonders für Fasching wichtig, rund um die Uhr und auch weltweit, sodass eine Reise zum Karneval in Rio de Janeiro kein Problem darstellt.

Feiern, aber sicher!

Für alle Narren und Jecken, die vorausschauend in die Zeit von Bütze, Kamelle und Schunkelliedern starten möchten, gibt es folgende Tipps:

  • Keine unnötigen Wertgegenstände (teurer Schmuck, alle EC-/Kreditkarten, …) auf Partys mitnehmen.
  • Nehmen Sie keine Getränke von Fremden an.
  • Trinken Sie keinen Alkohol, der längere Zeit unbeobachtet herum stand.
  • Trennen Sie sich nie ganz von der Gruppe, mit der Sie feiern gegangen sind.
  • Fahren Sie nach der Party kein Auto. Investieren Sie lieber in ein Taxi.

 

Titelbild:© ChristArt

Zum Autor:

Hier bloggt die News-Redaktion der Bayerischen zu allgemeinen und speziellen Themen rund um Versicherung, Finanzen und Vorsorge aber auch in eigener Sache. Wir wünschen eine spannende und frohe Lektüre!

Hinterlassen Sie einen Kommentar