Düsseldorf, Berlin, Frankfurt und München: Diese Stationen des Zukunftscampus der Bayerischen sind bereits ausgebucht. Für Interessierte bleibt nicht mehr viel Zeit, um sich einen Platz zu sichern, denn am 5. Februar geht es los. Warum sich das Mitmachen lohnt, verrät uns der BU-Profi Guido Lehberg. Er wird auf dem Zukunftscampus als einer der Speaker auftreten.

Hier geht es zur Anmeldung!

Redaktion: Herr Lehberg, Sie können vom letzten Zukunftskongress bereits aus Erfahrung sprechen. Was sind aus Ihrer Sicht die größten Unterschiede im Vergleich zu anderen Präsenzveranstaltungen?
Zukunftscampus Guido Lehberg

Der BU-Profi Guido Lehberg

Guido Lehberg: Der Zukunftscampus hebt sich aus meiner Sicht deswegen von vielen anderen Veranstaltungen ab, weil sich die Teilnehmer hier nicht in der letzten Reihe verkriechen können, bis das Mittagessen kommt. Der Zukunftskongress fordert die Teilnehmer aktiv. Es werden gemeinsam Strategien entwickelt und erarbeitet. Das hat den Vorteil, dass jeder Teilnehmer seine eigenen Ansätze und Konzepte für die tägliche Arbeit mitnehmen kann. Diese kann er sofort umsetzen und somit seinen Kunden weiterhin eine gute Beratung liefern.

Redaktion: Welche wichtigen Themen kommen innerhalb der Arbeitskraftabsicherung im Jahr 2020 auf uns zu?

Guido Lehberg: Ich glaube, dass nach wie vor die saubere Aufbereitung der Gesundheits- und Risikosituation das wichtigste Thema in der Beratung der Arbeitskraftabsicherung ist. Außerdem wird es noch wichtiger, auch die Grundfähigkeiten-Versicherung als festen Bestandteil der täglichen Beratung zu integrieren. So können Vermittler Ihren Kunden einen noch größeren Mehrwert bieten und die eigene Haftung weiter minimieren.

Redaktion: Welche Themen und Schwerpunkte bringen Sie mit zum diesjährigen Zukunftscampus?

Guido Lehberg: Vereinfacht gesagt liegt das Kernthema darin, dass wir aus den Herausforderungen in der Arbeitskraftabsicherung neue Chancen entwickeln. Chancen auf eine bessere Kundenzufriedenheit. Chancen auf höheren Umsatz. Und Chancen darauf, dass jeder Kunde die Absicherung erhält, die am besten zu ihm passt. Das alles aber so, dass der Aufwand für den Vermittler trotz der neuen Chancen nicht weiter erhöht, sondern im Idealfall sogar minimiert wird.

Redaktion: Herr Lehberg, vielen Dank für das Interview!

Und hier sind alle Termine im Überblick:

  • Mittwoch, 05.02.2020, Hamburg (Bayside Hotel, Strandallee 130A, 23683 Scharbeutz)
  • Donnerstag, 06.02.2020, Düsseldorf (Van der Valk AirportHotel, Am Hülserhof 57, 40472 Düsseldorf, Ausgebucht)
  • Mittwoch, 12.02.2020, Berlin (Estrel Berlin, Sonnenallee 225, 12057 Berlin, Ausgebucht)
  • Dienstag, 18.02.2020, Frankfurt (Darmstadt (Maritim Hotel Darmstadt, Rheinstraße 105, 64295 Darmstadt, Ausgebucht)
  • Mittwoch, 19.02.2020, Stuttgart (Mövenpick Airport Hotel, Flughafenstraße 50, 70629 Stuttgart)
  • Donnerstag, 20.02.2020, München (Hotel NH München Ost, Einsteinring 20, 85609 Aschheim, Ausgebucht)

Weitere Details und einen genauen Ablaufplan des Zukunftscampus finden alle Vermittler auf unserem Blog. Außerdem hat uns Björn Thorben M. Jöhnke verraten, mit welchen Rechtsthemen er zum Zukunftscampus kommen wird.

Titelbild und Beitragsbild: © Guido Lehberg